Technik

iPhones deutlich geschlagen Galaxy S10 neue Nummer 1 bei Warentest

Samsung Galaxy S10 Test 01.jpg

Das Galaxy S10+ und das Galaxy S10 haben auf der Rückseite eine Triple-Kamera.

(Foto: kwe)

Das Samsung Galaxy S10 ist neuer Spitzenreiter bei Stiftung Warentest. Es entthront das Galaxy Note 9 und lässt die neuen iPhones deutlich hinter sich, die aber in einer wichtigen Disziplin die Nase weiter vorne haben.

Stiftung Warentest hat sich etwas Zeit gelassen, aber jetzt gibt es auch den Testbericht zu den neuen Samsung-Flaggschiffen Galaxy S10 und S10+. Die Geräte zeigen eine durchgehend gute bis sehr gute Leistung und setzen sich an die Spitze der Bestenliste. Sie schlagen knapp die bisherige Nummer 1 Galaxy Note 9 und lassen laut Warentest die aktuellen iPhones sogar "weit hinter sich". Allerdings finden die Prüfer die Kameras der Apple-Smartphones bei schwachem Licht, Selfies und Videos etwas besser.

Gute Kamera, aber iPhones knipsen besser

Grundsätzlich beurteilen die Prüfer aber auch die Kamera-Leistung der S10-Geräte gut, wobei Warentest die unterschiedliche Ausstattung der Modelle nicht groß berücksichtigt und auch das günstigere S10e miteinbezieht. Pauschal heißt es: "Selbst bei wenig Licht gelingen mit allen drei Geräten Fotos von ordentlicher Qualität. Auch der Auto­fokus über­zeugt, die Auslösever­zögerung ist erfreulich kurz, das Verarbeitungs­tempo schnell. An der Video­qualität hatten die Tester ebenfalls nicht viel auszusetzen. Selfies gelingen mit dem S10+ noch etwas besser als mit dem S10 und dem S10e."

Viel Lob gibt es für die hochauflösenden Displays, die "knackscharf und hell" sind. Den Falltest haben die Galaxy-S10-Geräte problemlos überstanden und die Leistung der Geräte stimmt. Die Ortung ist bei der Navigation schnell und präzise und beim Telefonieren sind Sprachqualität und Netzempfindlichkeit gut.

Hervorragende Akku-Laufzeiten

Sehr stark schnitten Samsungs neue Top-Geräte bei den Akku-Laufzeiten ab. Das S10+ hielt im Test mit einer Ladung mehr als 30 Stunden durch, die beiden anderen Modelle mehr als 25 Stunden. Auch die Ladezeiten von zwei Stunden haben die Tester überzeugt. Ein leerer Akku ist beim S10+ nach zwei Stunden voll, die kleineren Batterien des S10 und des S10e sind sogar schon nach rund eineinhalb Stunden gefüllt.

Bei der Ausstattung lässt das Galaxy S10 die Konkurrenten von Apple und Huawei schlecht aussehen. Denn Samsung hat bei seinem Flaggschiff eine klassische Klinkenbuchse für Kopfhörer eingebaut. Dazu gibt's passend kabelgebundene Ohrhörer von AKG, die die Tester überzeugen konnten.

Keine sichere Gesichtserkennung mehr

Gut finden die Prüfer den Ultraschall-Fingerabdrucksensor, der bei S10 und S10+ unterm Display versteckt zuverlässig arbeitet. Dagegen kritisieren sie die Gesichtserkennung der Frontkamera, die sich von Fotos überlisten lässt. Das gilt allerdings grundsätzlich für alle Smartphones, die keine 3D-Gesichtserkennung (Face ID) oder wie die S10-Vorgänger einen Iris-Scanner haben.

Weniger angetan ist Stiftung Warentest von den stolzen Preisen der Geräte. Das S10 mit 128 GB Speicher hat eine unverbindliche Preisempfehlung (UVP) von 900 Euro, mit 512 GB soll es 1150 Euro kosten. Fürs Plus-Modell soll man mindestens 1250 Euro hinblättern. Die UVP des Galaxy S10e beträgt knapp 750 Euro. Allerdings haben sich die realen Preise inzwischen bei weit niedrigeren Werten eingependelt. So gibt es das Galaxy S10 im Online-Handel bereits für 770 Euro.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema