Technik

Am besten abschalten Gefährliche Lücke in Netgear-Routern

Sicherheitslücke Netgear Router.JPG

Der Netgear Nighthawk AC1900 gehört zu den betroffenen Geräten.

(Foto: Ntgear/Youtube)

Sicherheitsforscher warnen vor einer kritischen Lücke in Netgear-Routern. Durch sie können Hacker Schadcode einschleusen und die Kontrolle über die Geräte erlangen. Ein falscher Klick des Nutzers genügt.

Router sind ein attraktives Ziel für Hacker, weil über sie alle vernetzten Geräte eines Haushalts oder einer Firma den Zugang zum Internet finden. Es ist daher sehr wahrscheinlich, dass bekannt gewordene Schwachstellen schnell für Angriffe ausgenutzt werden. Sicherheitsforscher der Carnegie Mellon University in Pittsburgh warnen vor so einer Sicherheitslücke in Routern des Herstellers Netgear. "Winfuture" berichtet, ein Hacker habe bereits im Internet eine Anleitung veröffentlicht, wie diese Schwachstelle ausgenutzt werden kann. Angeblich hat er bereits drei Monate vorher Netgear informiert, der Hersteller habe aber nicht reagiert.

Die Lücke macht Hackern einen Angriff sehr einfach. Es genügt, dass Nutzer eine präparierte Webseite besuchen, um auf den Router Schadcode zu installieren. So ist es Angreifern beispielsweise möglich, Ports zu öffnen und die Kontrolle über das Gerät zu erlangen, ohne dass dies der Besitzer merkt.

Betroffen sind auf jeden Fall die Netgear-Modelle AC1900-Nighthawk und AC1750. Möglicherweise weisen auch andere Modelle die Schwachstelle auf. Falls möglich, solle man die Geräte abschalten, bis ein Sicherheits-Update bereitsteht, schreiben die US-Sicherheitsforscher.

Angriffe häufen sich

Kürzlich verursachte ein weltweit durchgeführter Hackerangriff auf Router für Aufsehen, der auch bei Speedport-Routern der Deutschen Telekom zu Problemen führte. Zwar konnten die Kriminellen die Geräte nicht übernehmen. Die über ein riesiges Botnetz massenhaft gesendeten Anfragen erreichten die Geräte aber über einen fehlerhaft offenen Port und ließen sie abstürzen.

Experten gehen davon aus, dass es künftig regelmäßig zu ähnlichen Angriffen auf Router kommen wird. Nutzer sollten daher unbedingt darauf achten, dass die Software ihrer Geräte immer aktuell ist und Updates sofort durchgeführt werden.

Quelle: ntv.de, kwe

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen