Technik

Super-Sensor und Penta-Kamera Nokia 9 soll Galaxy S9 in Rente schicken

Nokia-Close-Up.jpg

Der Nachfolger des Nokia 8 soll revolutionäre Technik an Bord haben.

jwa

Das Nokia 9 könnte eins der Knaller-Smartphones des Jahres werden. Im Gespräch sind ein revolutionärer Fingerabdruck-Sensor und eine besonders vielseitige Kamera - stimmen die Gerüchte, müssen sich Samsung und Co. warm anziehen.

Auf dem Mobile World Congress geizte Nokia-Mutter HMD Global nicht mit neuen Smartphones, gleich vier neue Modelle stellten die Finnen in Barcelona vor. Doch wie im Vorjahr kommt das wahre Nokia-Flaggschiff erst später - das Nokia 9 wird in diesem Jahr der Star im Aufgebot der Finnen. Besonderes Highlight wird dabei offenbar der Fingerabdruck-Scanner, denn der soll an der Front unterm Display sitzen - das bestätigen neue Insider-Berichte aus China, meldet "Nokia Power User". Damit würde Nokia etwas realisieren, das weder Samsung noch Apple gelungen ist.

Lange Zeit wurde der Sensor unterm Display als neue und besonders clevere Lösung für Smartphones mit extragroßem 18:9-Display gehandelt. Samsungs Galaxy-Flaggschiffe, das iPhone X - die Top-Modelle der ganz Großen sollten einen solchen Scanner bekommen, da waren sich viele Gerüchteköche einig. Dann kam aber alles anders, Samsung entschied sich für eine Notlösung auf der Geräterückseite und Apple strich die Touch ID gleich vollständig. Über die Gründe konnte nur spekuliert werden - unmöglich ist ein Sensor unterm Displayglas jedenfalls nicht, wie zuletzt Smartphone-Hersteller Vivo bewies. Die Chinesen zeigten auf der CES in Las Vegas ein Gerät mit Sensor unterm Display und auf dem MWC gleich noch ein Konzept-Smartphone, bei dem der Scan-Bereich deutlich größer ist.

Nokia 9 hat Riesenpotenzial

Kaufen kann man die Vivo-Smartphones aber nur in China. Damit dürfte das Nokia 9 hierzulande das erste Smartphone mit Finger-Scanner unterm Display sein - eine kleine Sensation für die Finnen und ein herber Schlag für Samsung. Die Koreaner werden den Sensor auch beim Galaxy Note 9 wohl nicht unters Display verlegen, gab Star-Analyst Ming-Chi Kuo gegenüber "9to5Google" zu Protokoll. Probleme gebe es unter anderem mit Display-Schutzfolien, Schutzhüllen und der OLED-Display-Technologie. Außerdem brauche die neuen Sensoren derzeit noch deutlich länger als die herkömmlichen Modelle, um den Fingerabdruck zu scannen und zu erkennen. 

Ob Nokia all diese Probleme nicht hat? Man weiß es nicht. Bisher jedenfalls sind die Informationen zum Nokia 9 nur Gerüchte. Sollten die aber stimmen, könnte das Finnen-Flaggschiff ein echter Hammer werden. Denn neben dem neuartigen Fingerabdruck-Sensor soll es ein großes 18:9-Display mit sehr schmalen Rändern haben und möglicherweise ohne sogenannte "Notch" kommen, jener Einkerbung im Display, die Apple mit dem iPhone X eingeführt hat und die jetzt manche Android-Hersteller übernehmen.

Dazu hat das Nokia 9 wahrscheinlich den neuesten Qualcomm-Prozessor Snapdragon 845 an Bord. Ein weiterer Knaller: Gerüchten zufolge soll das Nokia 9 gleich fünf Kameralinsen mit verschiedenen Brennweiten haben, eine sogenannte Penta-Kamera. Damit würde es selbst das Huawei P20 mit seinen angeblich drei Linsen übertreffen.

Quelle: n-tv.de, jwa

Mehr zum Thema