Technik

Beta-App verspricht noch mehr Whatsapp erweitert Lösch-Funktion

Whatsapp-löschen.jpg

Whatsapp-Nachrichten können bald länger nach dem Versenden gelöscht werden.

jwa

Whatsapp macht es Nutzern bald wohl einfacher, bereits verschickte Nachrichten zu löschen. In einer Beta-Version taucht noch eine weitere nützliche Funktion auf. Nutzen kann sie aber noch nicht jeder.

Whatsapp ist der unangefochtene Messenger-Liebling der weltweiten Smartphone-Gemeinde, und unter den unzähligen Nachrichten, Bildchen, Videos und Sprachnachrichten, die Tag für Tag verschickt werden, sind sicher auch zahlreiche Ausrutscher. Unüberlegte und überstürzte Textbotschaften, peinliche Bilder, die beim falschen Empfänger ankommen oder irritierende Sprachnachrichten - die Liste der möglichen Messenger-Fettnäpfchen ist lang. Mit der Löschfunktion für bereits verschickte Nachrichten hatte Whatsapp im Herbst 2017 ein willkommenes Feature eingeführt, jetzt plant der Dienst offenbar eine Ausweitung.

Die oft gut informierte Seite "WABetaInfo" hat herausgefunden, dass in der Beta-Version 2.18.69 von Whatsapp für Android die neue Löschen-Funktion mit einem wesentlich größeren Zeitfenster versehen ist als bisher. In der aktuellen Version von Whatsapp können Nutzer ihre Ausrutscher nur in den ersten sieben Minuten nach Versenden einer Nachricht rückgängig machen. Künftig könnten sie dafür genau 4096 Sekunden Zeit haben, berichtet das Portal. Das entspricht rund 68 Minuten, reichlich Zeit also, um seine Chat-Aktivitäten einer kritischen Prüfung zu unterziehen und sie zur Not für alle Seiten zu löschen.

Und noch eine nützliche Funktion hält wohl bald Einzug in den Messenger: Eine Sperre fürs Mikrofon, mit der man bei der Aufnahme von Sprachaufnahmen nicht mehr die ganze Zeit die Aufnahmetaste gedrückt halten muss. Stattdessen erscheint oberhalb des Mikrofon-Symbols ein kleines Schloss - zieht man den Finger vom Mikro dorthin, läuft die Aufnahme weiter, während man zum Beispiel im Chatfenster navigieren kann. Diese überaus nützliche Funktion hat "WABetaInfo" in der Android-Beta 2.18.71 entdeckt.

In beiden Fällen ist nicht klar, ob und wann die neuen Funktionen für alle Smartphone-Nutzer freigeschaltet werden oder ob der Messenger-Dienst noch Änderungen vornimmt. Wahrscheinlich werden iOS-Nutzer etwas länger auf das entsprechende Update warten müssen, während Android-Nutzer schneller das Lösch-Extra bekommen werden. Das endgültige Löschen für beide Seiten funktioniert dabei nur, wenn auch beide die aktuellste Whatsapp-Version installiert haben. Die Mikrofon-Sperre dürfte aber unabhängig davon funktionieren, welche App-Version die Gegenseite nutzt. 

Quelle: n-tv.de, jwa

Mehr zum Thema