Rückrufaktionen

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Rückrufaktionen

28.02.2003 18:03

Defekt beim Rücklicht Rückrufaktion bei Smart

Der Kleinstwagenbauer Smart ruft 50.000 Fahrzeuge der Baujahre 1999 und 2000 in die Werkstätten zurück. Wie es heißt, handels es sich um einen Defekt bei der Beleuchtung. In Deutschland seien 22.000 City-Coupes betroffen.

14.02.2003 18:38

Probleme mit Sitzlehnen Rückrufaktion bei Chrysler

Der US-Autohersteller Chrysler hat wegen Problemen mit der Befestigung der Fahrersitzlehnen 1,2 Mio. Fahrzeuge zurückgerufen. Bei extrem starker Beanspruchung könnte die Lehne bei bestimmten Modellen von Chrysler und Dodge im Extremfall nach hinten wegklappen.

05.02.2003 16:43

Volkswagen Neue Rückrufaktion

Der Wolfsburger Autokonzern VW ruft erneut 850.000 Fahrzeuge zurück. Der Grund dafür sind schadhafte Zündspulen. Betroffen sind Modelle von VW, Audi, Skoda und Seat mit 1,8-Liter-Turbomotoren sowie V-5-, V-6- und W-8-Motoren der Baujahre 2001 bis Anfang 2003, wie VW mitteilte.

22.01.2003 12:13

Rückrufaktion bei Citroen C3 hat "gefährliche Mängel"

Schock für Citroen-Fahrer: Der Autohersteller ruft in Deutschland rund 3.200 Wagen des Typs Citron C3 wegen "gefährlicher Mängel" zurück. Möglicherweise sind die Fahrzeuge mit einem fehlerhaften Anti-Blockiersystem (ABS) ausgerüstet.

14.11.2002 21:23

Linksabbiegen gefährlich Rückrufaktion bei GM

General Motors ruft 1,5 Millionen Fahrzeuge der Baujahre 1996 bis 1998 zurück. Wie der US-amerikanische Automobilhersteller am Donnerstag mitteilte, könne sich ein Lager der Servolenkung lösen. Dadurch könne insbesondere das Linksabbiegen gefährlich werden. In die Werkstätten zurück müssen PKW und Großraumlimousinen.

07.11.2002 09:45

500.000 Minivans Rückrufaktion bei Chrysler

Die US-Sparte des Autobauers DaimlerChrysler AG , Chrysler Corp, ruft etwa 500.000 zwischen 1996 und 1998 gebaute Minivans wegen möglicher Lenkrad-Probleme zurück. Ob Deutschland betroffen ist, war zunächst nicht zu erfahren.

04.11.2002 22:24

"Focus" im Fokus Rückrufaktion bei Ford

Ford ruft knapp 573.000 Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Betroffen ist das Modell "Focus" der Modelljahre 2000 und 2001. Hintergrund der Rückrufaktion sind nach Angaben des Unternehmens zwei unterschiedliche Probleme. Ob auch "Focus "-Fahrzeuge in Deutschland betroffen sind, war von Ford in Köln zunächst nicht zu erfahren.