Kurznachrichten

Weiterhin hohes Anschlagsrisiko Auswärtiges Amt: Lage am Flughafen Kabul "hochgefährlich"

252719627.jpg

(Foto: picture alliance/dpa/XinHua)

Das Krisenreaktionszentrum des Auswärtigen Amts schätzt die Sicherheitslage am Flughafen in der afghanischen Hauptstadt Kabul als "hochgefährlich" ein.

Es bestehe weiterhin ein hohes Anschlagsrisiko rund um den Flughafen, hieß es am Freitag in einem Schreiben an deutsche Staatsbürger, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. "Wir raten Ihnen deshalb dringend, sich derzeit nicht zum Flughafen zu begeben." Es sei noch nicht absehbar, wann der reguläre Flugbetrieb wieder aufgenommen werde.

Zurzeit gibt es keine zivilen und kommerzielle Flüge vom internationalen Flughafen Kabul. Die Bundeswehr hatte am Donnerstag ihre Luftbrücke aus der afghanischen Hauptstadt Kabul nach elf Tagen beendet. Der Evakuierungseinsatz der USA läuft noch einige Tage weiter. Die Bundesregierung setzt nun auf Diplomatie, um Ortskräften und deutschen Staatsbürgern weiter eine Ausreise zu ermöglichen.

Am Donnerstag hatten sich nach US-Angaben mindestens zwei Selbstmordattentäter der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in der Nähe des internationalen Flughafens in Kabul in die Luft gesprengt. Dutzende Menschen wurden getötet, darunter 13 US-Soldaten.

Quelle: ntv.de, dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.