Kurznachrichten

Großbritannien May trifft vor Brexit-Debatte mit Kabinett zusammen

LONDON (dpa-AFX) - Vor der erneuten Brexit-Debatte im britischen Unterhaus trifft sich Premierministerin Theresa May mit ihrem Kabinett zu einer Sondersitzung. Dabei dürfte es am Montagvormittag (ab 11.00 Uhr deutscher Zeit) nicht nur um einen Ausweg aus dem Chaos rund um den EU-Austritt der Briten gehen, sondern auch um die Regierungschefin selbst.

Britische Medien hatten am Wochenende berichtet, May könnte schon bald von ihrem Kabinett zum Rücktritt gezwungen werden. Downing Street bezeichnete die Berichte als Spekulationen. Unterstützung erhielt May vor der Sondersitzung von Handelsminister Liam Fox. Die Premierministerin genieße den Respekt der Bevölkerung, die es überrasche, wie May mit all dem Druck umgehe, sagte Fox am Morgen dem Radiosender BBC Radio 4. Er höre häufig von Wählern, dass die Regierungschefin eine großartige Staatsdienerin mit einer beeindruckenden Widerstandsfähigkeit sei. Er vermutete, dass die Aussicht auf eine Beteiligung an der Europawahl Ende Mai viele Abgeordnete davon überzeugen könnte, den Brexit-Deal doch noch zu unterstützen.

Den Briten steht eine Schicksalswoche bevor: Das Unterhaus will am Montagabend über das weitere Vorgehen im festgefahrenen Brexit-Streit debattieren. Bereits zweimal ist das zwischen May und der EU ausgehandelte Brexit-Abkommen im Unterhaus durchgefallen. May hatte per Brief versucht, Druck auf ihre Abgeordneten auszuüben. Darin drohte sie, eine dritte Abstimmung über das Abkommen ausfallen zu lassen, wenn sich nicht ausreichend Unterstützung abzeichne. Dann müsse Großbritannien in Brüssel um einen weiteren Aufschub bitten, was aber eine Teilnahme an der Europawahl bedeuten würde.

Quelle: n-tv.de

Newsticker