Kurznachrichten

Umfrage von Ökostromanbieter Mehrheit der Deutschen hält Solaranlagen auf Dächern für sinnvoll

In der Frage nach der künftigen Energieerzeugung in Deutschland sprechen sich die Bundesbürger laut einer Umfrage mehrheitlich für Sonnenkraft aus. 46 Prozent geben an, der Schwerpunkt beim Neubau solle auf Solaranlagen auf Dächern liegen, wie der Ökostromanbieter Lichtblick am Dienstag mitteilte.

Demnach befürworten 35 Prozent Solaranlagen auf Freiflächen. Nur drei Prozent der Befragten sind für den Neubau von Kohlekraftwerken. Die Energiewende müsse in die Großstädte gebracht werden, "und das geht am besten mit Solarstrom vom Dach", erklärte Lichtblick. "Das Solar-Potential ist riesig und die Bürger sind bereit für die Solarwende." Das Unternehmen forderte, die geplante Abschaffung des Förderdeckels zügig voranzubringen und plädierte außerdem für eine Solarpflicht bei Neubauten.

Die Linken-Bundestagsfraktion unterstützte beide Forderungen. "Solarenergie auf Dächern ist der beste Ökostrom überhaupt, weil platzsparend, klimafreundlich, ressourcenschonend, ohne Akzeptanzprobleme", erklärte der energie- und klimapolitische Sprecher Lorenz Gösta Beutin.

Lichtblick ließ im Januar gut 2000 Erwachsene repräsentativ befragen. Dem Stromanbieter zufolge erhielt dabei auch die Windkraft hohe Zustimmungswerte: 37 Prozent sehen eine Zukunft für Windkraftanlagen auf See, 31 Prozent sprechen sich auch für neue Windparks auf dem Land aus. Dahinter liegen laut den Umfrageergebnissen Wasserkraftwerke (29 Prozent), jeder zehnte Befragte stimmte außerdem für den Neubau von Atomkraftwerken.

Quelle: ntv.de, AFP

Newsticker