Wirtschaft

Nach der konjunkturellen Sommerparty DIHK packt die Mützen aus

Nach dem Sommerhoch der deutschen Wirtschaft mehren sich die Anzeichen für einen Witterungswechsel im Herbst: DIHK-Experten rechnen mit einer Konjunkturabkühlung in Deutschland.

20088056.jpg

"Der Sommer war sehr groß": Überall in Deutschland holen Volkswirte Schal, Handschuhe, Mütze und Rilkes "Herbsttag" aus der Schublade.

(Foto: picture alliance / dpa)

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) rechnet mit einer Konjunkturabkühlung in Deutschland.

Von Juli bis September 2010 werde das Bruttoinlandsprodukt voraussichtlich um 0,7 Prozent gegenüber dem Vorquartal wachsen, sagte DIHK-Chefvolkswirt Volker Treier der "Bild-Zeitung".

Im zweiten Quartal 2010 hatte das Bruttoinlandsprodukt mit 2,2 Prozent noch mehr als das Dreifache zugelegt.

"Der Aufschwung setzt sich fort. Auch wenn das hohe Tempo des zweiten Quartals nicht gehalten wird, ist der Zuwachs noch erheblich besser als der Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre", sagte Treier.

An der kürzlich vom DIHK aufgestellten Konjunkturprognose für 2010 hält Treier fest. Danach rechnet der Verband mit einem Anstieg des Bruttoinlandsproduktes um 3,4 Prozent.

Quelle: ntv.de, rts

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.