Wirtschaft

Zahlen besser als erwartet GE erfreut die Experten

DI20064-20120420.jpg4595798439646292077.jpg

Eine LED-Birne mit dem Logo von General Electric leuchtet im Haupquartier "Nela Park" der Unternehmenstochter GE Lighting in East Cleveland.

(Foto: dapd)

General Electric startet gut ins Jahr 2012. Der US-Mischkonzern schafft ein besseres operatives Ergebnis als zuvor prognostiziert. Allerdings ist der Umsatz wesentliche niedriger. Grund ist der Verkauf von NBC Universal.

General Electric
General Electric 12,78

Der US-Mischkonzern General Electric (GE) hat trotz eines deutlich geringeren Gewinns als im Vorjahr die Markterwartungen übertroffen. Operativ lief es nämlich besser als gedacht. Beim Umsatz dagegen musste der Siemens-Konkurrent klar zurückstecken.

GE hat sich im vergangenen Jahr von seiner Mehrheitsbeteiligung an dem Medienunternehmen NBC Universal getrennt. Der nun wegfallende Umsatzbeitrag ließ die Erlöse um 8 Prozent auf 35,2 Milliarden Dollar sinken. Analysten hatten aber einen noch etwas stärkeren Rückgang auf 34,7 Milliarden Dollar erwartet. Außerdem vermeldete die Finanzsparte einen Erlöseinbruch um 12 Prozent.
Operativ präsentierte GE dagegen mit 0,34 Dollar je Aktie ein stabiles Ergebnis und übertraf damit die Markterwartung um einen Cent. Das reichte, um die Aktie im vorbörslichen Handel um 2 Prozent steigen zu lassen.

Nach dem Preisdruck der vergangenen Quartale sieht es operativ damit wieder etwas besser aus für GE. Wegen der nachlassenden Nachfrage - auch wegen der Eurokrise - und des scharfen Wettbewerbs war der US-Konzern zuletzt nicht in der Lage, höhere Umsätze in entsprechende operative Gewinne umzumünzen. Insbesondere das zentrale Industriegeschäft lieferte wieder einen soliden Umsatz- und Ergebnisbeitrag. Die Einnahmen kletterten hier um 14 Prozent auf 23,7 Milliarden Dollar, das Ergebnis legte um 10 Prozent zu.

Das Nettoergebnis auf Konzernebene konnte davon jedoch nicht profitieren. Es fiel hauptsächlich wegen des fehlenden Beitrags nicht fortgeführter Geschäfte um mehr als 10 Prozent auf 3 Milliarden Dollar, was einem Ergebnis von 0,29 Dollar je Aktie entspricht.

Quelle: ntv.de, DJ

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.