Wirtschaft

Erneut leere Stühle im Tower Lotsen drohen Paris-Fliegern

Mitten in der Urlaubszeit könnte ein Streik der französischen Fluglotsen den Flugverkehr im europäischen Luftraum erheblich beeinträchtigen. Ab Mitte der Woche rechnen die Behörden in Frankreich mit Behinderungen. Die Fluggesellschaft Air France will zumindest die Langstreckenflüge komplett bedienen.

RTR2D0L9.jpg

Blick übers Rollfeld in Roissy: Bereits Ende Februar - Wochen vor dem islandischen Vulkan - hatte ein Streik der Fluglotsen den französischen Flugverkehr behindert.

(Foto: Reuters)

In Frankreich steht mitten während der Ferienreisezeit wegen eines Streiks der Fluglotsen eine erhebliche Beeinträchtigung des Luftverkehrs bevor. Durch den Streik müsse am Mittwoch etwa jeder fünfte Flug am Pariser Flughafen Roissy annulliert werden, teilte die französische Luftfahrtaufsichtsbehörde DGAC mit.

Am Flughafen Orly könnte demnach sogar jeder zweite Flug ausfallen. Für das gesamte Land würden Störungen des Flugverkehrs erwartet, teilte die DGAC weiter mit. Die Fluggesellschaften seien aufgefordert worden, die Zahl der Flüge zu reduzieren.

Die Fluggesellschaft Air France teilte mit, dass "100 Prozent" ihrer Langstreckenflüge stattfinden sollten, ebenso wie 80 Prozent der Kurz- und Mittelstreckenflüge vom größten Flughafen des Landes in Roissy. Vom Flughafen Orly sollten demnach 50 Prozent der Flüge starten.

Quelle: ntv.de, AFP

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.