Wirtschaft

Kanadier kaufen Metro-Tochter Rennen um Kaufhof soll entschieden sein

3pyt0559.jpg128502435798654788.jpg

Fahren bald nicht mehr auf Metro-Kosten: Rolltreppen bei Kaufhof.

(Foto: dpa)

Karstadt und Kaufhof gemeinsam? Daraus wird wohl nichts, denn ein kanadischer Handelskonzern macht offenbar das Rennen um die Metro-Tochter. Das Milliardengeschäft soll sehr bald offiziell verkündet werden.

Der kanadische Handelskonzern Hudson's Bay hat einem Insider zufolge das Rennen um die Metro-Warenhaustochter Kaufhof gemacht. Die Nordamerikaner würden das Geschäft im Volumen von 2,825 Milliarden Euro noch heute bekanntgeben, sagte eine mit der Sache vertraute Person.

Auch Karstadt-Eigner Rene Benko war an einer Kaufhof-Übernahme interessiert. Nach Reuters-Informationen soll der österreichische Immobilieninvestor rund 2,9 Milliarden Euro geboten haben. Insider hatten kürzlich gesagt, Hudson's Bay plane im Falle einer Kaufhof-Übernahme keine Stellenstreichungen. Zur Kritik, die Nordamerikaner verstünden den deutschen Markt nicht, hieß es, Hudson's Bay werde das Kaufhof-Management nicht austauschen.

Der Konzern habe Kaufhof bereits seit Jahren im Auge und könnte die Kette als Sprungbrett für eine weitere Expansion in Europa nutzen.

Quelle: n-tv.de, rpe/rts

Mehr zum Thema