Wirtschaft

Chinesen schauen in die Röhre Solarworld mopst Auftrag

2wxr2310.jpg2737437576866705939.jpg

Frank Asbeck darf sich freuen.

(Foto: dpa)

Solarworld hat seinem chinesischen Erzrivalen Suntech einen Großauftrag für den Mischkonzern Siemens vor der Nase weggeschnappt. "Wir haben uns preislich durchgesetzt", sagte Firmenchef Frank Asbeck. Für Solarworld sei das Rahmenabkommen zur Lieferung von Solarmodulen dennoch rentabel. "Wir hoffen in diesem Jahr auf einen Siemens-Auftrag im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich." Dabei gehe es um ein zweistelliges Megawatt-Volumen.

Siemens hatte das Rahmenabkommen für Projekte in Europa im Januar zunächst mit dem Solarmodul-Weltmarktführer Suntech geschlossen. Es geht dabei um Zulieferungen für Aufträge mit einer Gesamtkapazität von 80 Megawatt (MW), die der Münchener Konzern erhalten hatte.

Die deutschen Solarfirmen stehen im Wettbewerb mit den asiatischen Konkurrenten stark unter Preisdruck. Experten zufolge, können die Chinesen mindestens zehn Prozent billiger als die hiesigen Firmen produzieren. Die deutschen Firmen wollen vor allem mit besserer Qualität und Garantien gegenhalten.

Suntech-Chef Zhengrong Shi hatte Anfang März gesagt, sein Unternehmen wolle trotz der Förderkürzungen in wichtigen europäischen Absatzmärkten unverändert die Hälfte seiner Jahresproduktion 2011 in Europa verkaufen.

Quelle: ntv.de, rts

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.