Wirtschaft

Jeder vierte Job in Gefahr Telekom will etliche Geschäfte schließen

82677947.jpg

Die Telekom will laut einem Bericht mehrere Shops aufgeben.

(Foto: picture alliance / dpa)

Die Deutsche Telekom plant einem Bericht zufolge Dutzende Filialen aufzugeben. Grund ist der wachsende Online-Handel. Offenbar steht auch ein drastischer Stellenabbau bevor.

Der Bonner Telekommunikationskonzern Deutsche Telekom streicht die Zahl seiner Verkaufsstandorte zusammen. Das Netz mit rund 500 eigenen Geschäften sei inzwischen überdimensioniert, berichtete ein Konzerninsider dem "Handelsblatt" - die Kunden nutzen verstärkt das Internet. Die Zahl der Shops soll auf 460 sinken.

Deutsche Telekom
Deutsche Telekom 15,27

Noch drastischer soll der Einschnitt bei der Belegschaft ausfallen. Von den 4500 Stellen seien rund 1200 Jobs überflüssig geworden, heißt es. Dem Management falle der Umbau nicht leicht, auch weil die Geschäfte mit ihrer magentafarbenen Beschilderung zum Markenkern der Telekom gehörten.

Die Nachfrage in den Shops sei aber in den vergangenen Jahren enorm gefallen, daher sei der Plan alternativlos. Die finalen Details und den Zeitplan will die Firmenspitze nun in Gesprächen mit dem Betriebsrat klären, so die Zeitung.

Auf Nachfrage wollte sich das Unternehmen gegenüber dem "Handelsblatt" nicht zu den Plänen äußern. Allerdings verwies die Telekom darauf, dass die "Kundenfrequenz im Einzelhandel" sinke, während das Onlinegeschäft an Bedeutung gewinne.

Quelle: n-tv.de, jpe/DJ

Mehr zum Thema