Wirtschaft

Dow Jones im Höhenflug US-Anleger feiern Machtwechsel

2021-01-20T193756Z_5983599_RC2VBL9IL6QN_RTRMADP_3_USA-STOCKS.JPG

US-Index Dow Jones schließt im Plus.

(Foto: REUTERS)

Die Vereidigung von Joe Biden als neuer Präsident beflügelt die Wall Street. Anleger sind in Rekordlaune und greifen vor allem bei der Technologie-lastigen Nasdaq-Börse und S&P zu.

Deutlicher hätte die Reaktion der US-Investoren auf den Wechsel im Weißen Haus kaum sein können: Am Tag des Machtübergangs von Donald Trump zu Joe Biden erklommen die Kurse Höchststände. Vor allem an der Technologie-lastigen Nasdaq-Börse griffen die Anleger zu. Der Dow Jones Industrial als bekanntester Aktienindex weltweit schaffte es kurz vor Handelsende ebenfalls noch auf ein weiteres Rekordhoch: mit einem Plus von 0,8 Prozent auf 31.188 Punkte.

Nasdaq Composite
Nasdaq Composite 12.997,75

Den Nasdaq 100 trieben die Aktienkäufe um 2,3 Prozent nach oben auf 13.296 Zähler. Er erreichte ebenso wie der sehr breit aufgestellte Nasdaq Composite ein Rekordhoch. Hier sorgten starke Quartalszahlen des Online-Videoanbieters Netflix für zusätzlichen Schub. Die Aktien schossen um fast 17 Prozent nach oben und erreichten ebenfalls einen Höchststand. Mit dem 500 Unternehmen umfassenden S&P 500 ging es um 1,4 Prozent auf 3852 Zähler ebenfalls auf ein Rekordhoch.

Morgan Stanley hat im vierten Quartal von einem starken Investmentbanking und einem kräftigen Anstieg der Einnahmen im Handel mit Aktien und Anleihen profitiert. Einnahmen und Gewinn legten deutlich stärker zu als am Markt erwartet. Die Aktie drehte nach anfänglichen Aufschlägen 0,2 Prozent ins Minus. Wie bereits zuvor bei anderen US-Banken zu beobachten gewesen war, können gute Geschäftsausweise Investoren nicht zu Käufen animieren. Nach schwachem Ergebnisausweis büßten Bank of New York Mellon 7,3 Prozent ein.

Morgan Stanley
Morgan Stanley 82,06

Ebay verloren 1,4 Prozent. Das Unternehmen hatte mitgeteilt, dass es "strategische Optionen" für seine Korea-Tochter prüfe. Beobachter sahen einen Zusammenhang mit Spekulationen, der koreanische Wettbewerber Coupang bereite seinen Börsengang vor. Im Frühjahr hatte es auch schon Gerüchte gegeben, dass Coupang eine größere Beteiligung an Ebay Korea kaufen wolle.

Quelle: ntv.de, hny/dpa/DJ