Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Freitag, 24. Oktober 2014
  • Gewerkschaften

    GDL verlängert Streikpause um eine Woche

    Bahnreisende dürfen auch in der kommende Woche damit rechnen, dass ihre Züge fahren. Die Gewerkschaft der Lokomotivführer (GDL) will auch in der Woche bis zum 2. November auf weitere Streiks verzichten. Bis dahin soll der Deutschen Bahn Zeit gegeben werden, den Tarifkonflikt durch einen Einstieg in die inhaltlichen Verhandlungen zu entschärfen, wie die Gewerkschaft mitteilte.

    Die GDL will aber weiterhin für alle ihre Mitglieder einen Tarifvertrag aushandeln, also auch für Berufsgruppen jenseits der Lokführer. Diese Berufsgruppen werden jedoch auch von der größeren Konkurrenzgewerkschaft EVG vertreten und die Bahn will verschiedene Tarifverträge für die gleiche Arbeit vermeiden. Es deutet sich in dieser Frage kein Einlenken von einer der beiden Seiten an.

    Die GDL hatte den Bahnverkehr am vergangenen Wochenende mit einem 50-stündigen Streik weitgehend lahm gelegt, danach aber für mindestens eine Woche eine Streikpause angekündigt. Aus dieser einen Woche werden nun zwei. (DJ)

    +
  • Mittwoch, 13. Dezember 2017
  • Unternehmen
    Toshiba räumt Streit mit US-Partner aus der Welt

    Der japanische Technologiekonzern Toshiba und sein US-Partner Western Digital haben einen Streit beigelegt, der den Verkauf des Speicherchip-Geschäfts von Toshiba ernsthaft gefährdet hatte. Nun wollen die beiden Unternehmen ihre Zusammenarbeit sogar ausbauen, wie sie mitteilten. Der in schwerwiegende Probleme geschlitterte Toshiba-Konzern will seine gut laufende Speicherchipsparte an eine Gruppe um den US-Finanzinvestor Bain und verschiedene Tech-Konzerne verkaufen, um frisches Geld in die Kasse zu bekommen. Die Amerikaner betreiben zusammen mit den Japanern ein Gemeinschaftsunternehmen für Speicherchips und wollten beim Verkauf vorrangig behandelt werden. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen