Kurznachrichten

Unternehmen Konjunkturflaute trifft Gea

Schwächelnde Milchmärkte und Auftragsverschiebungen haben dem Anlagenbauer Gea im dritten Quartal zugesetzt. Zudem belasteten Kosten für den Konzernumbau, wie der Konzern mitteilte. "Im abgelaufenen Quartal hat uns die konjunkturelle Eintrübung leider in vielen Bereichen erreicht", erklärte Konzernchef Jürg Oleas. Dennoch halte er an seinem Ergebnisziel für 2015 fest. Die bereits eingeleiteten Kostensenkungen zahlten sich aus. Das Umsatzziel hatte Oleas  bereits Ende September wegen der weltweiten Konjunkturschwäche eingedampft. Im dritten Quartal schrumpften die Erlöse um 3,4 Prozent auf rund 1,1 Mrd Euro, der Auftragseingang sank um 8,5 Prozent auf 1,07 Mrd Euro. (rts)

Quelle: n-tv.de