Marktberichte

Inside Wall Street Kultstätte zu verkaufen

AP060130013893.jpgDer Silverdome in Pontiac, Michigan, gehört zu den berühmtesten Stadien Amerikas. Als es 1975 gebaut wurde, war es das größte im ganzen Land. Einige Jahre später fand hier der Super Bowl statt, und über die Jahre gaben sich Pink Floyd, Elvis Presley, Madonna und Michael Jackson die Ehre – selbst Papst Johannes Paul II. predigte hier. Jetzt steht der Silverdome zum Verkauf.

Einen festen Preis gibt es nicht. Der wäre auch schwer zu ermitteln gewesen. Niemand weiß, was Häuser im heruntergekommenen früheren Zentrum der US-Automobil-Industrie wert sind – von Vorzeigeobjekten ganz zu schweigen. Entsprechend wird der Silverdome versteigert, und das Auktionshaus Williams & Williams hat nicht einmal ein Mindestgebot festgelegt.

Preis ist zweitrangig

Für die Stadt Pontiac ist der Preis auch zweitrangig. In erster Linie geht es darum, ein teures Objekt loszuwerden, dessen Unterhaltung zur Zeit 1,5 Millionen Dollar pro Jahr verschlingt. Das kann man sich nicht mehr leisten, zumal der Silverdome zuletzt kaum genutzt wurde.

Einst kämpften hier die Detroit Lions um Punkte in der National Football League, und die Detroit Pistons aus der National Basketball Association dribbelten hier. Doch die zogen 1988 nach Auburn Hills, und die Lions spielen seit 2001 im Ford Field direkt in Detroit. Seither hat der Silverdome nur noch selten geöffnet. Zuletzt trafen sich hier noch die Zeugen Jehovas, danach wurde der Parkplatz als Freilicht-Kino genutzt.

Zukunft ungewiss

Was weiterhin im Silverdome passieren soll, ist der Stadt Pontiac mittlerweile fast egal. Einem Abriss würde man zustimmen, falls ein Käufer das plane, doch hat man gleichzeitig die örtlichen Bebauungs- und Nutzungspläne derart geöffnet, dass sich das Stadion und seine 13 Hektar Umland auch für jeden erdenklichen Plan nutzen ließen: als Bürogebäude, als Einkaufs-Mall, als Kultur- und Sporttempel.

Mit so viel Flexibilität müsste man eigentlich schnell einen Käufer finden – wäre nicht die Region um Detroit derart kaputt. Die Arbeitslosigkeit ist auf Rekordniveau, die Bevölkerungszahlen sind rückläufig, für große Hallen gibt es kein Publikum, egal was geboten würde. Analysten sind entsprechend skeptisch für den Silverdome, doch können sich Bieter bis Ende November melden.

Quelle: n-tv.de