Marktberichte

Tesla und Ford im Fokus US-Anleger feiern weitere Kurszuwächse

nyse.jpg

The trend is your friend: Die Kurse an der Wall Street steigen, für Tesla geht es indes erst einmal wieder abwärts.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Die US-Konjunktur läuft, frische Daten belegen das. An der Wall Street sorgt das für Zuversicht und eine Fortsetzung des Aufwärtstrends. Das kann Tesla diesmal nicht bieten.

Ermutigende Konjunkturdaten haben am Mittwoch den US-Börsen auf die Sprünge geholfen. Anleger zeigten sich erfreut über den monatlichen Jobmarktbericht der privaten Arbeitsagentur ADP, der besser ausfiel als erwartet. Außerdem legte der ISM-Einkaufsmanager-Index für die US-Dienstleister überraschend deutlich zu.

Dow Jones
Dow Jones 26.519,95

"Es sieht zunehmend so aus, dass der Verbraucher bemerkenswert widerstandfähig ist", sagte Portfoliomanager Elliott Savage vom Investmentfonds YCG Enhanced Fund. "Das Wachstum ist immer noch ordentlich. Und wenn man sich nach geeigneten Anlagemöglichkeiten umschaut, ist der Aktienmarkt einfach viel attraktiver als Staatsanleihen." Außerdem hofften die Investoren auf weitere Schritte der chinesischen Notenbank zur Stützung der vom Coronavirus-Ausbruch getroffenen heimischen Wirtschaft.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte ging 1,7 Prozent fester aus dem Handel bei knapp 29.291 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 stieg 1,1 Prozent auf fast 3335 Zähler. Der Nasdaq Composite gewann 0,4 Prozent auf rund 9509 Stellen. Die beiden letzteren schlossen auf Rekordständen. In Frankfurt beendete der Dax die Sitzung 1,5 Prozent im Plus bei 13.478 Punkten.

Gewinnmitnahmen bei Tesla

Tesla Motors (USD)
Tesla Motors (USD) 406,02

Die Nasdaq wurde gebremst von Kursverlusten des Elektroautopioniers Tesla, der 17,2 Prozent an Börsenwert einbüßte. Zuletzt waren die Aktien um 60 Prozent nach oben geschossen. Dem Unternehmen zufolge verzögert der Coronavirus-Ausbruch in China die Auslieferung von dort gefertigten Fahrzeugen.

Auf der Verliererseite stand auch Ford. Der Kurs sackte 9,5 Prozent ab. Für Enttäuschung sorgte die Geschäftsprognose des Autobauers für dieses Jahr.

Gefragt waren dagegen die Papiere von Coty, die 14,5 Prozent in die Höhe schossen. Der Kosmetikkonzern der deutschen Familie Reimann hatte ein Quartalsergebnis über Markterwartungen vorgelegt.

Biogen-Titel schnellten 17,5 Prozent in die Höhe. Sie profitierten von einer Gerichtsentscheidung zugunsten des Biotech-Konzerns in einem Patentstreit gegen Mylan. Mylan-Papiere gewannen 2,7 Prozent.

Quelle: ntv.de, bad/rts