Meldungen

Weit über den Erwartungen Abwrackprämie begehrt

Rund eine Million Menschen wollen einer Umfrage zufolge die Abwrackprämie für Altautos in Anspruch nehmen. Drei Prozent der Führerscheinbesitzer, umgerechnet rund eine Million Menschen, wollen die Prämie von 2.500 Euro auf jeden Fall nutzen, wie aus einer Umfrage des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) unter Führerscheinbesitzern hervorgeht, die das Magazin "Auto Motor Sport" veröffentlichte.

Damit würde die Zahl derer, die den Bonus nutzen wollen, deutlich die Erwartungen der Bundesregierung übersteigen. Berlin hat für die Abwrackprämie 1,5 Mrd. Euro zur Verfügung gestellt, damit würde das Geld für maximal 600.000 Autokäufer reichen.

Weitere vier Prozent der Führerscheinbesitzer, also nochmals mehr als eine Million Menschen, überlegen der Umfrage zufolge noch, ob sie die Prämie in Anspruch nehmen. 29 Prozent der Interviewten möchte einen Neuwagen, 53 Prozent einen Jahreswagen kaufen. Der Rest ist den Angaben zufolge noch unentschieden.

Wie das Magazin unter Berufungen auf Rückmeldungen aus dem Handel berichtete, wählen die Käufer von Neuwagen Modelle mit einem Durchschnittspreis von rund 11.000 Euro. Käufer von Jahreswagen geben zwischen 15.000 und 18.000 Euro aus. Trotz der Prämie sei das Rabattniveau im Handel nicht gesunken.

Verbraucherschützer warnen

Verbraucherschützer empfehlen, sich im Kaufvertrag vom Händler vorsichtshalber ein Rücktrittsrecht einräumen lassen - für den Fall, dass die Prämie nicht gezahlt wird. Das gelte insbesondere für diejenigen, die den Neuwagenkauf "auf Kante" finanzieren, heißt es. Verbraucher müssten sonst damit rechnen, dass sich der Kaufpreis des Neufahrzeugs schlagartig um 2.500 Euro erhöht.

Die Gefahr, bei der Prämienvergabe leer auszugehen, besteht insbesondere bei langen Lieferfristen. Denn die Prämie kann erst bei der Zulassung beantragt werden, nicht bei Unterzeichnung des Kaufvertrages.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema