Meldungen

Kreditkrise und kein Ende BoA schreibt Milliarden ab

Die milliardenschweren Verluste führender US- Banken durch die Kreditkrise nehmen immer größere Dimensionen an. Weitere prominente Institute erhöhten ihre Abschreibungen nochmals.

Beim zweitgrößten US-Finanzkonzern Bank of America werde das Ergebnis im laufenden vierten Quartal durch die höheren Bereinigungen erneut ziemlich enttäuschend ausfallen, warnte Konzernchef Ken Lewis auf einer Investorenkonferenz in New York. Die Bank werde aber durch die Belastungen nicht in die Verlustzone rutschen. Schon bisher hatte der Konzern wegen fauler Kreditpapiere Abschreibungen von rund drei Mrd. US- Dollar für das vierte Quartal angekündigt. Wie hoch die weiteren Wertverluste letztlich ausfallen, werde die Bank erst nach Abschluss des Quartals zum Jahresende wissen, sagte Lewis.

Die viertgrößte amerikanische Bank Wachovia erwartet im laufenden Quartal ebenfalls höhere Abschreibungen und muss die Risikovorsorge deshalb auf eine Mrd. US-Dollar verdoppeln. Der Wert von auf zweitklassigen Krediten basierenden Papieren habe sich im November um weitere 240 Mio. US- Dollar verringert, teilte Wachovia mit. Im dritten Quartal hatte die Bank bereits 1,34 Mrd. US-Dollar abschreiben müssen.

Allein die großen US-Banken mussten wegen der Turbulenzen an den Finanzmärkten bisher Ausfälle von weit mehr als 50 Mrd. US- Dollar hinnehmen. Bank of America-Chef Lewis rechnet bei einer Reihe von Instituten in den nächsten Monaten mit weiteren Abschreibungen.

Quelle: n-tv.de