Meldungen

Ziele unter Vorbehalt Commerzbank verunsichert

23240276.jpg

Commerzbank-Chef Blessing schraubt die Erwartungen vorsichtig herunter.

(Foto: picture alliance / dpa)

Nach der Deutschen Bank sorgt sich auch die Commerzbank um ihre Gewinnziele. Die Prognose steht jetzt nur noch unter Vorbehalt – als Grund nennt Konzernchef Blessing die große Unsicherheit am Markt.

Die europäische Schuldenkrise lässt auch bei der Commerzbank die hochfliegenden Gewinnziele für das kommende Jahr wackeln. Vorstandschef Martin Blessing stellte auf einer Investorenkonferenz das in der "Roadmap 2012" nach der Fusion mit der Dresdner Bank ausgegebene Ziel eines operativen Gewinns von vier Milliarden Euro erneut unter den Vorbehalt eines stabilen Marktumfelds. Dieses sei derzeit nur beschränkt existent, hieß es in der Präsentation. "Die große Unsicherheit am Markt infolge der Staatsschuldenkrise stellt uns vor weitere Herausforderungen", erklärte Blessing.           

Die Bank steht möglicherweise vor weiteren Abschreibungen auf ihre Staatsanleihen südeuropäischer Länder. Der neue Chef der Tochter Eurohypo, Thomas Köntgen, sagte in München, die Bank werde sich einer weitergehenden Beteiligung am Hilfspaket für Griechenland nicht entgegenstellen. Im zweiten Quartal hatte die Commerzbank rund 760 Mio. Euro auf ihr Engagement in dem Schuldenstaat abgeschrieben.

Blessing hatte vor kurzem bereits Fragezeichen hinter die für das laufende Jahr geplante deutliche Gewinnsteigerung auf mehr als zwei Mrd. Euro gesetzt. Der große Rivale Deutsche Bank hatte am Dienstag Abschied von seinem Ziel eines Vorsteuergewinns von zehn Mrd. 2011 genommen.         

Blessing räumte ein, vor allem das im Segment Asset Based Finance (ABF) zusammengefasste Geschäft mit Immobilien- und Schiffsfinanzierungen sei stark von der Schuldenkrise abhängig. Die Eurohypo hat sich wegen der Krise von dem Ziel, im nächsten Jahr schwarze Zahlen zu schreiben, schon verabschiedet. In der Kernbank - dem deutschen Privatkunden- und Mittelstandsgeschäft und in Osteuropa - habe der Schwung dagegen nicht nachgelassen. Zuletzt hatte Blessing berichtet, dass die Mittelstandskunden in Deutschland mit Investitionen vorsichtiger geworden seien. Auch eine Studie der KfW zeigt, dass die Nachfrage nach Firmenkrediten im zweiten Quartal um fünf Prozent nachgelassen hat.

Quelle: n-tv.de, sla/rts

Mehr zum Thema