Meldungen

Kein Ende der Kreditkrise Weitere Abschreibungen in USA

Die US-Hypothekenkrise zieht weiter ihre Kreise. Die größte US-Bank Citigroup muss einem Analysten zufolge im Zuge der Kreditkrise im vierten Quartal 2007 möglicherweise zwölf Milliarden Dollar abschreiben. Zudem könnte das Institut die Reserven für faule Kredite um eine Milliarde Dollar erhöhen, erklärte Howard Mason von Sanford C. Bernstein & Co.

Bei der Bank of America und JPMorgan Chase - der Nummern zwei bzw. drei der Branche in den USA - rechnet der Experte mit 5,5 Milliarden Dollar und einer Milliarde Dollar Abschreibungen. "Wir senken unsere Schätzungen für das vierte Quartal 2007 und 2008", schrieb Mason. Demnach wird die Citigroup in den letzten drei Monaten des Geschäftsjahres 2007 einen Nettoverlust von 65 Cent pro Aktie einfahren. Für die Bank of America sagt der Analyst einen Überschuss je Anteilsschein von 40 Cent, für JPMorgan einen Dollar und Wachovia 30 Cent voraus.

Im Zuge der Hypothekenkrise kürzt auch die US-Großbank National City ihre Dividende um die Hälfte. Zudem kündigte das zu den zehn größten US-Banken gehörende Institut am Mittwoch an, 900 der rund 6300 Stellen in der Sparte Immobilienfinanzierung zu streichen. National City müsse "aggressive Maßnahmen" ergreifen, um mit den Störungen an den Hypotheken-, Immobilien- und Kreditmärkten fertig zu werden, sagte Bankenchef Peter Raskind.

Die Dividende wird im Quartal demnach auf 21 Cent von 41 Cent je Aktie fallen. Der Aktienkurs der Bank fiel nach der Ankündigung um 5,8 Prozent auf 15,50 Dollar.

Weitere Zinssenkung erwartet

Die Kreditkrise könnte nach Einschätzung der US-Notenbank das Wirtschaftswachstum stark abbremsen und so große Zinssenkungen notwendig machen. Dies geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll der Fed-Sitzung vom Dezember hervor. Die Fed hatte damals den Leitzins auf 4,5 Prozent von 4,25 Prozent zurückgenommen.

Quelle: n-tv.de