Wissen

Der Körper wehrt sich jahrelang Diäten bringen langfristig nichts

58022505.jpg

Am 6. Mai ist Internationaler Anti-Diät-Tag.

(Foto: picture alliance / dpa)

Egal, ob Low-Carb-, ketogene oder Steinzeit-Diät: Das Angebot an Diäten zum Abnehmen ist breit. Doch der Körper wehrt sich langfristig gegen den mühsam erarbeiteten Gewichtsverlust. Also: Schluss damit!

Haben Sie schon einmal eine Diät gemacht, um abzunehmen? Und? Hat es langfristig geklappt? Viele werden die erste Frage mit einem Ja und die zweite mit einem Nein beantworten, wenn sie die Wahrheit sagen. Das zeigt: Diäten sind zur langfristigen Gewichtsreduktion für die Katz.

Der menschliche Körper betreibt nämlich eine Menge Aufwand, um die verlorenen Kilogramm wiederzubekommen - egal, welche Diät man gemacht hat. US-Forscher fanden jüngst heraus, dass die Mehrzahl der 16 Teilnehmer der Reality-TV-Show "The Biggest Loser" die vorher in 30 Wochen durch strikte Diät und viel Bewegung mühsam heruntergekämpften Pfunde wieder auf den Rippen hatten. Einige waren sechs Jahre nach der Show sogar noch schwerer als vorher. Der Grund: der herabgesetzte Grundumsatz nach der Diät. Das ist nicht neu. Überraschend allerdings ist, dass auch noch nach sechs Jahren der Körper im Ruhemodus ist. Es scheint so, als würde der Grundumsatz so lange runtergefahren bleiben, bis ein bestimmtes Gewicht wiederhergestellt wurde - selbst wenn das Jahre dauert.

Prinzip Hoffnung

Obwohl Diätwillige diesen Jo-jo-Effekt kennen, werden weltweit Millionen für Diätprodukte und Ratgeber zur Gewichtsreduktion ausgegeben. Dennoch steigt die Anzahl der Menschen mit Übergewicht weltweit weiter an. Die Vermarktung von methodischem Verzicht basiert auf dem Prinzip Hoffnung und untermauert ein gesellschaftliches akzeptiertes Schönheitsideal, das vor allem unter Jugendlichen immer wieder zu Essstörungen und sogar bereits zu Todesfällen geführt hat.

"Und nun?" werden sich Betroffene mit Übergewicht fragen. Auch Menschen, die laut Body-Mass-Index als übergewichtig eingestuft werden, können fit und gesund sein. Den Körper, auch mit ein paar Kilo mehr auf den Rippen, durch Bewegung und Sport leistungsfähig und stark zu halten oder zu machen, sollte wichtiger sein, als ein unrealistisches Körpermaß mit übertriebener Kalorienzählerei anzustreben und dabei matt und unglücklich zu sein. Denn mal ehrlich: Dauerhafter Verzicht und übermäßige Selbstkontrolle lösen Frustration und Unzufriedenheit aus. Deshalb: Schluss mit Diäten, die nichts bringen. Es geht vielmehr darum, sich im eigenen Körper wohlzufühlen.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema