Wissen

NASA-Heli schafft Einzigartiges "Ingenuity" fliegt erfolgreich auf dem Mars

Die NASA hat wieder ein Stück Raumfahrtgeschichte geschrieben: Zum ersten Mal überhaupt ist ein Luftfahrzeug auf einem anderen Planeten geflogen. Der Mini-Helikopter "Ingenuity" soll einen Beitrag zur Erforschung des Mars leisten.

Mit dem Mars-Hubschrauber "Ingenuity" hat erstmals ein Luftfahrzeug einen Flug auf einem anderen Planeten absolviert. Das teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA mit. Der mit Lithium-Ionen-Akkus betriebene und rund 1,8 Kilogramm schwere "Ingenuity" (auf Deutsch etwa: Einfallsreichtum) stieg bei seinem ersten Testflug auf, schwebte dann auf der Stelle und landete schließlich wieder auf der Oberfläche des Planeten.

Der Hubschrauber musste bei dem Manöver extremen Bedingungen trotzen: Auf dem Mars ist es nachts bis zu minus 90 Grad kalt, zudem ist die Anziehungskraft des Planeten geringer und die Atmosphäre wesentlich dünner. Wegen technischer Probleme war der Testflug zuvor mehrfach verschoben worden.

"Ingenuity" soll bis zu fünf Flüge über der Mars-Oberfläche absolvieren. Das Fluggerät kann bis zu fünf Meter aufsteigen und bis zu 300 Meter weit fliegen. Beim ersten Test sollte aber eine deutlich kürzere Strecke zurückgelegt werden.

Jeder Flug kann bis zu anderthalb Minuten dauern. Die Nasa betonte, dies sei nicht wenig "verglichen mit den zwölf Sekunden", die der erste motorisierte Flug auf der Erde gedauert habe. "Ingenuity" wird nicht ferngesteuert, sondern fliegt selbstständig. Die Nasa erteilt nur grundsätzliche Befehle, danach orientiert sich "Ingenuity" mit einer Reihe von Sensoren.

Mehr zum Thema

Der Mini-Helikopter war an Bord des Nasa-Rovers "Perseverance" (auf Deutsch etwa: Durchhaltevermögen) Ende Februar - nach 203 Flugtagen und 472 Millionen zurückgelegten Kilometern - mit einem riskanten Manöver in einem ausgetrockneten Mars-See namens "Jezero Crater" aufgesetzt. Diesen See mit einem Durchmesser von etwa 45 Kilometern soll "Perseverance" in den kommenden zwei Jahren untersuchen.

Entwicklung und Bau des rund 2,5 Milliarden Dollar (etwa 2,2 Milliarden Euro) teuren Rovers hatten acht Jahre gedauert. Er soll auf dem Mars nach Spuren früheren mikrobiellen Lebens fahnden sowie das Klima und die Geologie des Planeten erforschen.

Quelle: ntv.de, fzö/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.