Wissen

Studie zu US-Corona-Impfstoff Moderna schützt mindestens sechs Monate

237753326.jpg

Die Studie zum Moderna-Impfstoff soll weitergeführt werden, um die Wirksamkeit des Vakzins über noch längere Zeit beobachten zu können.

(Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS)

So wie der Biontech/Pfizer-Impfstoff schützt auch das Mittel von Moderna laut einer neuen Studie ein halbes Jahr zuverlässig vor einer Corona-Infektion. Beide Vakzine basieren auf der mRNA-Technik und wirken somit ähnlich.

Auch ein halbes Jahr nach der vollständigen Corona-Impfung mit dem mRNA-Impfstoff von Moderna bleibt der Schutz einer neuen Studie zufolge hoch. Ein Langzeittest mit 33 Probanden habe sechs Monate nach der zweiten Impfung in allen Altersklassen ein weiterhin hohes Niveau an Antikörpern gegen Covid-19 gezeigt, berichten US-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler im "New England Journal of Medicine". Die Studie werde weitergeführt, um die Wirksamkeit des Vakzins über noch längere Zeit beobachten zu können.

Bislang ist unklar, wie lang der Schutz durch die Covid-19-Impfstoffe hält. Anfang des Monats hatten aber auch schon die mRNA-Impfstoffhersteller Pfizer/Biontech mitgeteilt, dass der Schutz durch ihr gemeinsames Präparat sechs Monate nach der zweiten Dosis genauso hoch ist wie kurz danach.

Weil das Unternehmen in der Covid-19-Pandemie schon sehr früh in der Lage war, einen Impfstoff herzustellen und diesen in klinischen Tests zu prüfen, konnten die Phase-3-Studien bereits im Juli 2020 starten. An insgesamt 159 Impfzentren wurde 46.307 Freiwilligen entweder BNT162b2 oder ein Placebo gespritzt. Da die zweite Dosis des Vakzins, die 21 Tage nach der ersten verabreicht wird, bereits mehr als sechs Monate bei den Probanden zurückliegt, kann Biontech nun aussagekräftige Zahlen liefern.

Keine Sicherheitsbedenken bei Biontech

Demnach ist es in dieser Zeit bei 927 Studienteilnehmern zu bestätigten Covid-19-Erkrankungen gekommen. Davon traten 850 in der Placebo-Gruppe und 77 in der BNT162b2-Gruppe auf. Das ergibt den Berechnungen des Herstellers zufolge eine Impfstoff-Wirksamkeit von 91,3 Prozent. Auch wenn Biontech damit die Ergebnisse der ersten Auswertung vom November 2020 mit 44.000 Studienteilnehmern von 95 auf rund 91 Prozent absenkt, kann die hohe Zuverlässigkeit des Impfstoffes mit den neuen Daten insgesamt bestätigt werden.

Schwere Covid-19-Verläufe konnten den Angaben zufolge nahezu vollständig durch die mRNA-Impfung verhindert werden. Die insgesamt 54 Probanden mit schweren Covid-19-Erkrankungen traten - bis auf eine Ausnahme - allesamt in der Placebo-Gruppe auf. Zudem hätten sich bei dem Biontech/Pfizer-Impfstoff keine Sicherheitsbedenken gezeigt.

Quelle: ntv.de, hny/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.