Wissen

Silvester am Nordpol und auf ISS "Polarstern"-Crew stößt wie in Moskau an

127879491.jpg

Die Wissenschaftler auf der "Polarstern" haben in Nordpol-Nähe die Qual der Wahl beim Silvester-Zeitpunkt.

(Foto: picture alliance/dpa)

Auch auf dem Forschungsschiff "Polarstern" feiern die Wissenschaftler Silvester - die Frage ist nur, wann. Denn dort laufen alle Zeitzonen zusammen. Ähnlich ergeht es den Astronauten auf der ISS. Sie könnten ziemlich oft anstoßen, wenn sie denn wollten.

Auf dem Forschungsschiff "Polarstern" in der Arktis rutscht die Besatzung zu einem etwas willkürlich gewählten Zeitpunkt ins neue Jahr. "Der traditionelle Zeitbegriff verliert in der Polarnacht und dicht in der Nordpolumgebung etwas seine Bedeutung. Sie können sich die Zeitzone da relativ frei aussuchen", sagte Expeditionsleiter Markus Rex dem Deutschlandfunk. Die Längengrade, die normalerweise die Zeitzonen festlegen, würden innerhalb kurzer Zeit überquert.

"Wir leben zur Zeit an Bord der "Polarstern" auf Moskau-Zeit (...). Und nach der Bordzeit wird natürlich auf der Brücke dann auch mit einem Glas Sekt angestoßen." Die "Polarstern" driftet seit Oktober mit dem arktischen Meereis - wegen der Polarnacht derzeit umgeben von ständiger Dunkelheit.

Während der insgesamt ein Jahr dauernden Expedition sind insgesamt etwa 300 Wissenschaftler aus 16 Ländern an Bord. 20 Länder beteiligen sich nach Angaben des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) an der Mission. Ziel ist die Erkundung des Klimasystems in der Zentralarktis. Rex selbst, der für das AWI arbeitet, verbringt Silvester nicht auf der "Polarstern", er ist gerade auf dem Rückweg nach Norwegen.

15 Mal Silvester auf der ISS

Die Besatzung der Internationalen Raumstation ISS kann an Silvester gleich 15 Mal ins neue Jahr rutschen. So oft werde die Besatzung am 1. Januar die Datumsgrenze überschreiten, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos der Nachrichtenagentur Ria Nowosti mit. Die Raumstation umrundet die Erde alle eineinhalb Stunden. Vor zwölf Monaten konnte die ISS sogar 16 Mal das neue Jahr begrüßen.

Roskosmos nannte drei Orte, an denen die Crew feiern will: jeweils nach Ortszeit über dem Kontrollzentrum Houston (US-Bundesstaat Texas), über dem Baikalsee in Sibirien und über dem Pazifik. Roskosmos zufolge werden zum neuen Jahr unter anderem Oliven, Pistazien, Datteln, gedörrte Preiselbeeren, Pinienkerne, Haselnüsse und Schokolade serviert. Auf schwarzen Kaviar, der sonst zu Neujahr verzehrt wurde, muss diesmal allerdings verzichtet werden.

*Datenschutz

Zurzeit halten sich auf dem Außenposten der Menschheit etwa 400 Kilometer über der Erde die russischen Kosmonauten Alexander Skworzow und Oleg Skripotschka, die US-Amerikanerinnen Christina Koch, Jessica Meir und ihr Landsmann Andrew Morgan, sowie der Italiener Luca Parmitano auf.

Quelle: ntv.de, vpe/dpa