Wissen
(Foto: picture alliance / ---/Nasa/dpa)
Freitag, 08. Juni 2018

Gerst um 15.01 Uhr angekommen: "Sojus" dockt an Raumstation ISS an

Da kann die Deutsche Bahn für einen kleinen Moment ruhig neidisch sein: Die Raumkapsel "Sojus" ist zwei Tage unterwegs - und erreicht ihr Ziel sechs Minuten vor geplanten der Zeit. Nun beginnt für Astronaut Gerst und seine beiden Kollegen der Umstieg in die ISS.

Die erste Hürde ist genommen: Nach zwei Tagen Flugzeit hat die Raumkapsel "Sojus MS-09" die Internationale Raumstation (ISS) erreicht. Um 15.01 Uhr deutscher Zeit dockte die Kapsel an der Station an, wie die russische Raumfahrtagentur Roskosmos mitteilte. Damit stehen der deutsche Astronaut Alexander Gerst sowie ein Russen und eine US-Amerikanerin vor dem Übertritt in die ISS. Diese Prozedur gut 400 Kilometer über der Erde dauert allerdings gut zwei Stunden. Nach einem Druckausgleich solle die Verbindungsluke zur ISS zwischen 17.05 Uhr und 17.35 Uhr geöffnet werden, hatte die Flugleitzentrale bei Moskau geplant.

Gerst war am Mittwoch mit einer Sojus-Rakete vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan zur ISS abgeflogen. Es ist Gersts zweite Weltraummission. Mit dem Baden-Württemberger kommen der Russe Sergej Prokopjew und die US-Amerikanerin Serena Auñón-Chancellor in das Raumlabor. Dort werden sie von den US-Astronauten Andrew Feustel und Richard Arnold sowie vom Kosmonauten Oleg Artjemjew empfangen, die seit März im All sind.

Übrigens: Angekommen in der sogenannten Weltraum-WG steht Körperpflege mit einem speziellen Handtuch auf dem Programm. "Da werde ich mich sehr drauf freuen nach zwei Tagen in der Sojus", hatte Gerste vor dem Start gesagt. Dann gebe es ein Sicherheitsbriefing. Später müssten sie ihre Schlafsäcke aus dem Raumschiff holen. "Wir bringen sie in unsere Räume und machen sie uns ein bisschen schön."

Bilderserie
Bilderserie

Quelle: n-tv.de