Wissen

Rekordaufenthalt im Weltall US-Astronautin ist längste ISS-Bewohnerin

3483a632643911e8c5334db5d62616f9.jpg

Koch feiert mit ihrem ISS-Aufenthalt einen neuen Rekord.

(Foto: dpa)

Eine US-Astronautin hat mit ihrem ISS-Aufenthalt einen neuen Rekord aufgestellt. Christina Koch ist die Frau mit dem längsten Weltraum-Flug in der Geschichte. Sie ist bereits seit 289 Tagen im All und soll erst im Februar zur Erde zurückkehren.

Die US-Astronautin Christina Koch hat den Rekord für den längsten Weltraum-Aufenthalt einer Frau gebrochen. Koch, die am 15. März auf der Internationalen Raumstation ISS ankam, sei inzwischen seit 289 Tagen im All, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit.

*Datenschutz

Damit habe sie den bisherigen Rekord der Ex-Astronautin Peggy Whitson, die 288 Tage am Stück im All verbrachte, geknackt. Koch wurde im Juni 2013 als Mitglied der Nasa-Astronautengruppe 21 ausgewählt. "Das ist eine wunderbare Sache für die Wissenschaft", sagte Koch von der ISS aus dem US-Nachrichtensender CNN. "Wir sehen einen neuen Aspekt davon, wie der menschliche Körper über lange Zeit von der Schwerelosigkeit beeinflusst wird, und das ist sehr wichtig für unsere geplanten zukünftigen Raumfahrtaktivitäten zum Mond und zum Mars."

Sie ist an Bord der Weltraumstation, um an drei Langzeitexpeditionen teilzunehmen. Während ihres Aufenthalts unternahm die US-Amerikanerin bereits mehrere Außenbordeinsätze für Wartungsarbeiten an der Stromversorgung der Station. Im Februar soll Koch zur Erde zurückkehren - nach dann 328 Tagen im All. Dann war nur Ex-Astronaut Scott Kelly mit 340 Tagen länger am Stück im Weltraum.

Quelle: ntv.de, sgu/dpa