Wissen

Weniger wirksame Antibiotika WHO: Tripper immer schwerer zu bekämpfen

Die Geschlechtskrankheit Gonorrhoe ist laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) mangels wirksamer Antibiotika immer schwerer zu bekämpfen. Die Auswahl an Medikamenten, die noch helfen würden, sei sehr begrenzt, so die WHO. Aktuell seien nur drei neue chemische Substanzen in verschiedenen Phasen der klinischen Erprobung.

Insgesamt erkrankten weltweit jedes Jahr 78 Millionen Menschen an Gonorrhoe, früher auch Tripper genannt. Die Tendenz sei steigend.

Die Krankheit wird beim ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen und kann zu Entzündungen unter anderem der Harnröhre führen. Manche Frauen leiden deshalb unter Entzündungen des Beckens. Laut WHO ist Afrika der Kontinent mit den höchsten Raten dieser Infektion.

Quelle: n-tv.de, bad/dpa

Mehr zum Thema