Kurznachrichten

Keine volksverhetzende Botschaft: "Die Rechte" darf weiter Plakate hängen

Wahlplakate der Partei "Die Rechte", die in Sachsen-Anhalt für Aufsehen gesorgt hatten, sind nach offiziellen Angaben nicht strafbar. Die Staatsanwaltschaft sieht nach der Prüfung der Parole "Wir hängen nicht nur Plakate" keinen Anfangsverdacht für eine Straftat, wie die Behörde in Magdeburg mitteilte.

Der Spruch sei zu mehrdeutig, als dass es den Schluss zulasse, dass zu Gewalt gegen Teile der Bevölkerung oder Einzelpersonen aufgestachelt werden solle. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung werden demnach eingestellt. Am vergangenen Wochenende waren Plakate mit dem Slogan aufgetaucht, unter anderem vor einer Flüchtlingsunterkunft in Magdeburg. Grüne und Linke stellten daraufhin Strafanzeige.

Die Partei "Die Rechte" rekrutiert sich nach Angaben des Vereins Miteinander aus der militanten Neonazi-Szene. Die Partei tritt bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt am 13. März an.

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen
Empfehlungen