Unterhaltung

"Der Weg in die Diktatur!" Attila Hildmann verstört mit Corona-Thesen

imago62463970h.jpg

Attila Hildmann glaubt, die Regierung wolle einen Überwachungsstaat errichten.

(Foto: imago/Sven Simon)

Vegan-Guru Attila Hildmann ist ohne Frage schon lange eine streitbare Figur. Jetzt macht der Berliner Gastronom neuerlich auf sich aufmerksam. Nach zahlreichen seltsamen Verschwörungs-Posts zum Thema Corona ruft er jetzt sogar zur "Freiheitsdemo für das deutsche Volk" auf.

Immer wieder legt sich Vegan-Koch Attila Hildmann mit der Presse, seinen Followern oder auch der Politik an. Schon seit gut einem Monat versorgt er seine Fangemeinde mit fragwürdigen Posts zum Thema Corona-Krise, hält das alles für eine große Verschwörung. Nun will er auch noch möglichst viele Menschen dazu bringen, an einer Demonstration für die "Freiheit des deutschen Volkes" teilzunehmen - trotz beziehungsweise wegen des Kontaktverbots.

*Datenschutz

Gut 30 Beiträge verfasste Hildmann seit den Ausgangsbeschränkungen auf seinem Instagram-Account. Laut ihm geht die Gefahr nämlich nicht vom Coronavirus selbst aus, sondern von der Regierung, die die Menschen in ihren Grundrechten beschneiden will. Ganz besonders echauffiert hat er sich über die Maskenpflicht, die seit vergangener Woche auch in seiner Heimatstadt gilt. Man habe zunächst behauptet, "Masken würden keinen Sinn machen, aber verordnet euch jetzt Maskentragen, damit ihr weiter Angst habt".

Und es ging noch weiter: "Der Staat verbietet euch die Ausübung eures Berufs, fährt bewusst die Wirtschaft und Millionen Firmen gegen die Wand, wo sonst die Wirtschaft heilig war." Dass die Kontaktbeschränkungen nötig waren, um die Pandemie einzudämmen und das auch einigermaßen erfolgreich war, ignoriert Hildmann. Abgesehen davon verbietet der Staat gar nicht die Ausübung eines Berufs. Homeoffice wird dort, wo es möglich ist, sogar gefördert.

"Bluff zur Errichtung eines Überwachungstaates"

Laut Hildmann werde "mündigen Bürgern" empfohlen, "zu Hause zu bleiben, wie Haustiere und auf einen Impfstoff zu hoffen, den sie schon längst haben". Er werde als Verschwörungstheoretiker betitelt, kritisiert er. Er behauptet aber auch, was hier passiere, sei hoch kriminell, "und zwar weltweit und "wird in die Historie eingehen als riesiger Bluff zur Errichtung eines Überwachungsstaates und mehr".

Er sei lieber ein "Verschwörungstheoretiker als Meinungsfaschist, der alles glaubt, was die Regierung ihm sagt", so der erfolgreiche Gastronom weiter. Auch Bill Gates habe seiner Meinung nach "seine Finger im Spiel": "Ich weiß, dass viele das für Spinnerei erklären, weil sie sich nicht vorstellen können, welche Abgründe sich auftun, wenn man einfach mal sauber recherchiert", behauptet er.

Aktuell ruft er nun noch mit einem Video und einem weiteren Post zur Teilnahme an der "Freiheitsdemo für das deutsche Volk" auf. Es sei die Pflicht eines jeden Demokraten, dort anwesend zu sein, so Hildmann. "Diese Demo wird in die Menschheitsgeschichte eingehen und wir können alle Geschichte schreiben, indem wir einer kleinen Elite, die nur Böses vorhatte und uns belog und ins Unglück stürzte, zeigen, dass wir uns nicht unsere Freiheit und Demokratie nehmen lassen werden!" Hildmann meint außerdem, die Regierung wollen Grundrechte entfernen für alle, die sich nicht impfen lassen. "Der Weg in die Diktatur!", schließt er seinen Text zu dem Post.

Quelle: ntv.de, nan