Unterhaltung

Nach Verhaftung wegen Bestechung Auch Lori Loughlin auf Kaution frei

imago89832435h.jpg

Lori Loughlin soll eine Menge Geld gezahlt haben, damit ihre Töchter - links Olivia, rechts Isabella - an der University of Southern California studieren können.

(Foto: www.imago-images.de)

"Full House"-Star Lori Loughlin steht unter Verdacht, ihren Töchtern mit viel Geld einen Platz an einer Elite-Uni gekauft zu haben. Wie zuvor schon Schauspielkollegin Felicity Huffman wird die 54-Jährige aber erstmal wieder aus dem Gefängnis entlassen.

Lori Loughlin war gerade im kanadischen Vancouver, als in den USA der Bestechungsskandal ans Tageslicht kam. So konnten die Behörden zunächst nur ihren Ehemann, den Designer Mossimo Giannulli, verhaften. Jetzt klickten auch für Loughlin selbst die Handstellen. Beide sind inzwischen aber gegen die Zahlung von jeweils einer Million Dollar wieder frei. Berufliche Reisen müsse Loughlin nun erstmal auf die USA und Gebiete rund um Vancouver beschränken, teilte Richter Steve Kim mit.

imago75354743h.jpg

Lori Loughlin in den 1990er-Jahren in "Full House".

(Foto: imago/United Archives)

Um ihre Töchter in einem Ruderer-Team an der renommierten University of Southern California (USC) unterzubringen, sollen die aus den Serien "Full House" und "Fuller House" bekannte Loughlin und ihr Ehemann 500.000 Dollar bezahlt haben. Allerdings bestritten die beiden Studentinnen bis heute kein einziges Rennen.

Zum Zeitpunkt der Verhaftung ihrer Mutter befand sich die 19-jährige Olivia gerade mit Freunden auf einer Yacht bei den Bahamas, wie das US-Promiportal "TMZ" berichtet. Das Boot gehört Rick Caruso, einem der Vorstandsmitglieder der USC, mit dessen Tochter Olivia befreundet ist. Caruso selbst äußerte sich über die Ermittlungsergebnisse empört: "Die gegen USC-Angestellte erhobenen Anklagen sind beunruhigend (...) Es gibt keine andere Option für dieses Verhalten als null Toleranz."

1420 statt 400 Punkte

Auch "Desperate Housewives"-Schauspielerin Felicity Huffman war gestern im Zuge dieser Anschuldigungen verhaftet worden und gegen die Zahlung einer Kaution von 250.000 Dollar wieder freigekommen. Der 56-Jährigen wird vorgeworfen, 15.000 Dollar bezahlt zu haben, um die Ergebnisse des SAT ihrer Tochter von 400 Punkten auf 1420 heraufzusetzen. Der SAT ist ein Multiple-Choice-Test, der für die Bewerbung an amerikanischen Colleges und Unis gefordert wird und bei dem für den Zugang zu einer Elite-Uni eine bestimmte Punktzahl erreicht werden muss.

Neben Loughlin und Huffmann gibt es fast 50  weitere Beschuldigten in dem großen Bestechungskandal, der Elite-Unis wie Georgetown, Stanford und Yale betrifft. Gut betuchte Eltern, darunter Vorstandchefs von Unternehmen und Investoren, sollen große Summen gezahlt haben, um ihren Kindern dort einen Studienplatz zu verschaffen. Bei einer Verurteilung drohen den Angeklagten hohe Geldstrafen und sogar bis zu 20 Jahre Haft.

Quelle: n-tv.de, nan

Mehr zum Thema