Unterhaltung

Sohn von Michael Jackson "Blanket" ist heute 19 - und zeigt sich

imago0094495948h.jpg

Das war 2012: "Blanket" (l.) mit seinen Geschwistern Prince und Paris.

(Foto: imago images/Mary Evans)

Eigentlich heißt er Prince Michael Jackson II. Doch alle Welt kennt den jüngeren Sohn von Michael Jackson eigentlich nur als "Blanket". Auch den Namen "Bigi" legt er sich zu. Im Gegensatz zu seinen beiden Geschwistern meidet er lange die Öffentlichkeit. Nun aber taucht er wieder auf - als 19-Jähriger und mit Botschaft.

Der Spitzname, der ihm verpasst wurde, ist dann doch ziemlich ungewöhnlich: "Blanket", zu deutsch "Decke". Verliehen wurde er ihm, weil er in der Öffentlichkeit zumeist nur mit einer Decke über dem Kopf zu sehen war. So versuchte sein Vater Michael Jackson, ihn vor neugierigen Blicken und den Fotoapparaten der Paparazzi zu schützen.

1480328.jpg

Das Bild ging um die Welt: Michael Jackson, als er 2002 seinen Sohn im Adlon aus dem Fenster hielt.

(Foto: picture-alliance / dpa)

Der Kosename ist hängengeblieben. Ebenso die Szene, als Vater Michael den gerade erst einige Monate alten Jungen aus dem Fenster seiner Suite im fünften Stock des Berliner Adlon-Hotels hielt. Und die Bilder, die den damals nur siebenjährigen "Blanket" bei der Trauerfeier für seinen 2009 verstorbenen Vater zeigten.

Doch danach hat sich Prince Michael Jackson II, wie "Blanket" eigentlich heißt, im Gegensatz zu seinen beiden älteren Halbgeschwistern Michael Joseph Jackson Jr., genannt Prince, und Paris weitgehend aus dem Rampenlicht zurückgezogen. Seit einiger Zeit jedoch lässt auch er sich verstärkt wieder blicken. So machten im vergangenen Jahr etwa Fotos von seinem 18. Geburtstag die Runde. Und noch etwas hat sich geändert: Der mittlerweile 19-Jährige will nicht mehr "Blanket" genannt werden, sondern setzt stattdessen auf einen anderen Spitznamen: Bigi.

Als solcher absolvierte er nun auch einen TV-Auftritt, wie es ihn schon lange nicht mehr von ihm gegeben hat. Bigi Jackson nutzte dazu das Format "Good Morning Britain". So tauchte er in einem Clip der vom britischen Sender ITV produzierten Show auf, der die Halloweenparty "Thriller Night" thematisierte. Diese wird alljährlich von Bigis Bruder Prince in Zusammenarbeit mit der Stiftung "Heal Los Angeles" veranstaltet, die sich für die Förderung Jugendlicher in der US-Metropole einsetzt.

Als Veranstaltungsort der Party diente das Hayvenhurst-Anwesen der Familie Jackson im US-Bundesstaat Kalifornien. In einem Interview im Rahmen der Veranstaltung sprach Bigi Jackson auch über seinen Vater: "In diesem Haus und im Studio steckt viel Geschichte. Darum ging es ihm. Das ist es, was jeder von uns tun möchte - Dinge schaffen, die die Menschen begeistern und die ihr Leben ein Stück weit besser machen."

Mehr zum Thema

Mit Blick auf den derzeitigen Weltklimagipfel in Glasgow betonte Bigi Jackson, der mit langen Haaren und Bart kaum wiederzuerkennen ist, außerdem seine Leidenschaft für den Umweltschutz: "Ich denke, es ist wichtig, dass wir alle darüber Bescheid wissen. Wir haben noch einiges zu tun, aber unsere Generation weiß, wie wichtig das ist."

Bigi Jackson kam am 21. Februar 2002 als drittes Kind von Michael Jackson zur Welt. Wer seine Mutter ist, ist unbekannt. Sein Halbbruder Prince wurde 1997, seine Halbschwester Paris 1998 geboren. Deren Mutter ist Deborah Jeanne Rowe.

Quelle: ntv.de, vpr/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen