Unterhaltung

Manager ist sich sicher Britney kehrt nicht auf die Bühne zurück

imago82775941h.jpg

Laut ihrem Manager ist Britney Spears derzeit weder geistig noch körplich in der Lage, eine Bühne zu betreten.

(Foto: imago/MediaPunch)

Der mentale und körperliche Gesundheitszustand von Britney Spears bereitet Familie, Freunden und Fans gerade große Sorgen. Ihr Manager Larry Rudolph glaubt sogar, dass die Sängerin für ihre aktuelle "Domination"-Show nicht mehr nach Las Vegas zurückkehren wird.

Britney Spears soll derzeit weder physisch noch psychisch in der Lage sein, wieder auf die Bühne zurückzukehren. Das berichtet das US-Promiportal "TMZ" und beruft sich dabei auf Aussagen ihres Managers Larry Rudolph.

*Datenschutz

"Als der Mensch, der für ihre Karriere zuständig ist, basierend auf den Informationen, die mir und allen anderen, die mit ihr arbeiten, zugetragen wurden, ist mir klar, dass sie nicht zurückkehren sollte, um die Show in Las Vegas wieder aufzunehmen", so Rudolph im Gespräch mit "TMZ". "Nicht in naher Zukunft, möglicherweise nie wieder."

Die Sängerin war im vergangenen Jahr zusammengebrochen, nachdem ihr Vater schwer erkrankte. Angeblich diagnostizierten die Ärzte bei ihr eine bipolare Störung. "Wir mussten die Show absagen, weil ihre Medikamente nicht mehr wirkten und sie über die Erkrankung ihres Vaters so verzweifelt war", so Rudolph weiter. Die "Domination"-Show, die am 13. Februar starten und mehrere Monate laufen sollte, wurde erstmal auf Eis gelegt.

"Seit Monaten nicht gemeldet"

Britney war laut Rudolph oft nicht in der Lage zu arbeiten. "Letzten Sommer, als sie auf Tour gehen wollte, rief sie mich jeden Tag an. Sie war aufgeregt. Jetzt hat sie sich seit Monaten nicht mehr bei mir gemeldet, offenbar will sie gerade nirgendwo auftreten", berichtet er und gibt eine Einschätzung dessen ab, was das für die Zukunft bedeuten könnte: "Ich will, dass sie erst wieder arbeitet, wenn sie körperlich und geistig bereit ist und mit Leidenschaft an die Sache herangeht. Wenn diese Zeit nie wieder kommt, dann ist es so. Ich habe weder den Wunsch noch die Fähigkeit, sie zum Arbeiten zu zwingen. Aber ich bin nur für sie da, wenn sie es will. Und dann bin ich hier, um ihr zu sagen, ob es eine gute oder eine schlechte Idee ist."

Erst vor wenigen Tagen ordnete ein Richter neue Test bei Spears an, auch soll sie neue Medikamente bekommen. Derzeit versucht sie, sich gegen die Vormundschaft ihres Vaters Jamie Spears zu wehren, der auch über ihr gesamtes Vermögen verfügt.

Quelle: n-tv.de, nan

Mehr zum Thema