Unterhaltung

Andrej Mangold datet wieder Ex-"Bachelor" war beim Psychologen

122071217.jpg

Gerade dabei, "jemanden kennenzulernen": Andrej Mangold.

(Foto: picture alliance / Fotostand)

Die "Sommerhaus der Stars"-Staffel des vergangenen Jahres hat Spuren hinterlassen. Bei den Zuschauern und Zuschauerinnen, aber auch bei Teilnehmer Andrej Mangold. Nach den schweren Mobbing-Vorwürfen gegen ihn hat er sich eine Zeit lang verkrochen. Nun aber will er nach vorne blicken.

Eines ist klar: Bei seinem Ausflug ins "Sommerhaus der Stars" im vergangenen Jahr hat sich Ex-"Bachelor" Andrej Mangold nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Doch auch er musste nach den Mobbing-Vorwürfen, die nach seinem Auftritt erhoben wurden, durch eine schwere Zeit. Nicht nur der eine oder andere Shitstorm brach über ihn herein, auch seine Beziehung mit Freundin Jennifer Lange ging in die Brüche.

Die Folge: Der 34-Jährige zog sich vorübergehend zurück. Im Interview mit der "Bild"-Zeitung räumt er nun ein, sich dabei auch professionelle Hilfe gesucht zu haben. "Nach meinem Zusammenbruch und der schweren Zeit habe ich mich von einem Psychologen beraten lassen. Das sollte jeder machen, der Probleme hat oder nicht weiter weiß, denn das hilft", sagt Mangold. Sein Psychologe habe ihm dabei geraten, nach vorne zu blicken. "Und das mache ich jetzt auch", gibt er sich kämpferisch.

"Ein internationales Model"

Unter anderem sei er deshalb nun auch wieder offen für Dates. Er sei gerade dabei, "jemanden kennenzulernen", erklärt er im "Bild"-Gespräch. Ein Treffen sei schon in die Wege geleitet: "Diese Begegnung wird in New York stattfinden, denn sie ist ein internationales Model und zur gleichen Zeit wie ich im Big Apple." Tatsächlich sei es allerdings ihr allererstes Date. Doch: "Wer weiß, vielleicht ist es ja wirklich die Eine. Ich bin voller Vorfreude".

Er sei derzeit auch aus beruflichen Gründen in New York, erklärt der Ex-Profi-Basketballer. Er habe bei einer internationalen Marke einen Model-Job ergattert und sei für "mehrere Shootings" dort. Sein Ziel sei es, künftig "international und bilingual" zu arbeiten. Darüber hinaus habe er im nächsten Jahr seinen ersten Moderationsjob auf einer bekannten Veranstaltung in Deutschland, "wo auch viele Prominente sein werden".

Reality-TV-Formate betrachte er inzwischen kritischer, sagt Mangold. Eine erneute Teilnahme schließt er aber offenbar nicht völlig aus. Das hänge von der Fairness der Macher ab, so der Ex-"Bachelor".

Systematisches Mobbing

Mehr zum Thema

Die "Sommerhaus der Stars"-Staffel des Jahres 2020 hatte für einen Eklat gesorgt, zeigte sie doch, wie mit Eva Benetatou eine Bewohnerin systematisch gemobbt wurde. Rädelsführer dabei waren Mangold und seine damalige Freundin Lange. Der ehemalige Rosenkavalier sah sich indes falsch dargestellt und machte den Schnitt der Sendung dafür verantwortlich. RTL wies den Vorwurf dagegen entschieden zurück.

Andrej Mangold hatte 2019 in der Kuppelshow "Der Bachelor" die Rosen verteilt. Dabei sortierte er Benetatou im Finale aus und entschied sich für Lange, mit der er dann auch tatsächlich eine Beziehung einging. Kurze Zeit nach der gemeinsamen "Sommerhaus"-Teilnahme und dem Wirbel um die Sendung trennte sich das Paar allerdings.

Quelle: ntv.de, vpr/spot

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.