Unterhaltung

"Ein komisches Gefühl" Ex-GZSZ-Star Nina Bott bangt um den Freund

imago0102593713h.jpg

Weil er sich mit Corona infiziert hat, sind sie gemeinsam in Quarantäne: Nina Bott und Benjamin Baarz.

(Foto: imago images/Future Image)

Als Seriendarstellerin hat Nina Bott schon so einige gute und schlechte Zeiten erlebt. Ihre aktuelle Situation abseits der Drehorte dürfte sie aber auf jeden Fall negativ in Erinnerung behalten. Nachdem sich ihr Freund mit dem Coronavirus infiziert hat, sorgt sich die Schauspielerin auch um sich und ihre Kinder.

Schauspielerin und Moderatorin Nina Bott befindet sich zusammen mit ihrer Familie in Corona-Quarantäne. Das berichtet die 43-Jährige auf ihrer Instagram-Seite.

Ihr Partner Benjamin Baarz sei positiv auf das Coronavirus getestet worden, erklärt Bott ihren Fans. "Den Kindern und mir geht es gut. Benni im Prinzip auch, aber er ist eben positiv und wir sind negativ. Ich hoffe, dass das so bleibt", so die Schauspielerin. Ihr Partner habe derzeit keine Symptome.

"Sehr unruhig"

Bott dankt ihren Followern unter anderem für die vielen Nachrichten, Tipps und Genesungswünsche. Zusammen mit ihren Kindern lebe sie gerade getrennt von Baarz, der im Untergeschoss einquartiert sei. Sie hoffe, "dass die räumliche Trennung noch rechtzeitig genug war". Derzeit warte sie ab und hoffe, dass die Kinder und sie sich nicht angesteckt hätten.

Bott hat vier Kinder: Ihr ältester Sohn Lennox stammt aus einer früheren Beziehung. Baarz ist der Vater von Luna, Lio und Lobo, wobei Letzterer erst Ende Januar zur Welt kam. In der vergangenen Nacht sei sie "sehr unruhig" gewesen und habe "dem Atem der Kinder gelauscht und immer mal wieder ihre Stirn getastet", verrät Bott. Es sei "schon ein komisches Gefühl, nicht zu wissen, wie sich hier alles entwickeln wird".

Die Schnelltests, die sie und ihre Kinder gemacht hätten, seien bisher negativ, so Bott. "Ob die Kinder und ich verschont bleiben, wird sich in den nächsten Tagen zeigen."

Absage an Au-pair-Mädchen

Mehr zum Thema

Erst vor wenigen Tagen hatte Bott auf ihrer Instagram-Seite erklärt, einem Au-pair-Mädchen eine Absage erteilt zu haben, weil dieses sich nicht an die Corona-Auflagen halten wollte. "Das mache sie nicht. Irgendwie absurd, was hat sie denn gedacht?", platzte es aus Bott heraus.

Die Hamburgerin trat durch die RTL-Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (GZSZ) ins Rampenlicht. Von 1997 bis 2005 verkörperte sie in ihr die Figur Cora Hinze. Später wirkte Bott auch in den Daily Soaps "Alles was zählt" (2008 bis 2010) und "Verbotene Liebe" (2011 bis 2012) mit. Doch auch aus zahlreichen anderen TV-Produktionen, als Theaterschauspielerin und Moderatorin des Vox-Magazins "Prominent!" (2016 bis 2019) ist sie bekannt.

Quelle: ntv.de, vpr/spot

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.