Unterhaltung

War's das jetzt? Johnny Depps Berufung abgelehnt

imago0105299877h.jpg

Da hilft auch Hoffen und Beten nicht: Johnny Depp hat den Prozess vermutlich endgültig verloren.

(Foto: imago images/Future Image)

Anfang November verliert Johnny Depp den medienwirksamen Prozess gegen das britische Boulevardblatt "The Sun". Der Schauspieler will in Berufung gehen, doch wird dieser Antrag nun abgelehnt. Und teuer wird es für ihn auch noch.

Johnny Depp soll mit seinem Antrag auf Berufung im Prozess gegen die britische Boulevardzeitung "The Sun" gescheitert sein. Wie "The Times" berichtet, erklärte der zuständige Richter, dass diese keine "vernünftige Aussicht auf Erfolg" habe. Der Schauspieler wurde zudem dazu aufgefordert, "The Sun" für seine gescheiterte Verleumdungsklage gegen die Zeitung 628.000 Pfund (rund 705.000 Euro) an Gerichtskosten zu zahlen. Depps Anwälte können nun versuchen, den Fall vor ein Berufungsgericht zu bringen.

In einem Artikel 2018 hatte "The Sun"-Chefredakteur Dan Wootton die Schriftstellerin Joanne K. Rowling dafür kritisiert, dass sie dem "Ehefrauenschläger" Depp eine Rolle in der Filmreihe "Phantastische Tierwesen" gegeben habe. Depp verklagte Wootton und den "Sun"-Verlag daraufhin wegen Verleumdung - und verlor.

"Surreales Urteil"

Mehr zum Thema

Die Mehrheit der in "The Sun" erwähnten Vorwürfe habe sich als wahr erwiesen, schrieben die Richter Anfang November in ihrem online veröffentlichten Urteil. In dem Prozess am High Court hatten der 57-jährige Depp und seine 23 Jahre jüngere Ex-Ehefrau das Bild einer zutiefst zerstörerischen Beziehung gezeichnet. Heard sagte aus, Depp werde unter Drogeneinfluss zu einem "Monster" und neige zu extremer Gewalt. Der Schauspieler wies die Vorwürfe zurück und warf im Gegenzug Heard vor, der "aggressive Teil" der Beziehung gewesen zu sein.

Das "surreale Urteil" des britischen Gerichts werde nichts an seinem Kampf ändern, die Wahrheit zu sagen, erklärte Depp wenige Tag nach dem Urteil auf Instagram. "Ich bestätige, dass ich vorhabe, Berufung einzulegen. Ich bin fest entschlossen und möchte beweisen, dass die gegen mich erhobenen Anschuldigungen falsch sind. Mein Leben und meine Karriere werden zu diesem Zeitpunkt nicht davon bestimmt sein", schloss Depp sein Statement ab, in dem er auch bekannt gab, dass er von seiner Grindelwald-Rolle in der "Phantastische Tierwesen"-Reihe zurücktritt.

Quelle: ntv.de, nan/spot