Unterhaltung

"GNTM" - Das große Finale Lou-Anne holt sich Heidis Model-Krone

gntm-lou-anne by Richard Hübner.jpg

"Germanys next Topmodel 2022 ist Lou-Anne!"

Unter dem omnipräsenten "Diversity"-Banner schickt Heidi Klum ihre letzten fünf Kandidatinnen ins Rennen um die "GNTM"-Krone. Aber wer hat den längsten Atem? Am Ende jubelt eine kurzhaarige Österreicherin am lautesten.

Die selbstbewusste Kämpferin Noëlla, die eher handzahm wirkende Luca, die stets zweifelnde Anita und das vor Coolness und Energie nur so strotzende Mutter-Tochter-Gespann Martina und Lou-Anne: Welche dieser nach den Sternen greifenden Laufsteg-Ladys holt sich die begehrte "Germanys Next Topmodel 2022"-Krone?

Für die Nachwuchs-Sternchen lohnen sich die Anstrengungen, die an diesem Abend unter lautem Getöse in den MMC-Studios von Köln ihr Ende finden. Neben einer lukrativen Zusammenarbeit mit der Firma "Mac Cosmetics" winken der Siegerin auch noch das Cover der deutschen "Harper's Bazaar" und ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro.

Heidi und Tom knutschen am Klavier

Unter lautem Getöse, heißen Feuerfontänen und mit einem auf der Videoleinwand hoppelnden Snoop Dogg nimmt das große Staffel-Finale der 17. "GNTM"-Sause gleich zu Beginn ordentlich Fahrt auf. Während Gastgeberin Heid Klum mit Ehemann Tom am Klavier kuschelt und knutscht, freuen sich im Hintergrund Hunderte Fans und eine Handvoll ehemaliger Siegerinnen wie kleine Kinder im Ikea-Bällebad.

Zur Feier des Tages reicht man Heidi und ihrem ersten Star-Gast, Designer Jeremy Scott, eine Pfanne mit Spaghetti à la Klum (mit Ei und Ketchup). Warum? Wieso? Weshalb? Who cares! Eine Minute später machen sie auch schon ihre ersten Meter, die Damen Martina, Lou-Anne, Luca, Noëlla und Anita. Als Lampenschirm, Couch-Garnitur und Kuckucksuhr verkleidet stöckeln die Models über den Laufsteg als wäre es das Normalste auf der Welt. Heidi und ihr im kunterbunten Zauberwürfel-Outfit auf dem Sofa hin und her rutschender Gast sind hin und weg: "You look so georgious!", jubelt Jeremy Scott.

Anita fliegt frühzeitig raus

Auch Backstage-Schnatterinchen Sophie, die als Moderations-Praktikantin völlig überfordert von einer Statement-Peinlichkeit in die nächste schlittert, klatscht beim Anblick der fünf Kandidatinnen begeistert in die Hände. Noch sind alle happy und glücklich. Aber das ändert sich bald. Bereits nach dem ersten Walk ist der Traum von der Model-Krone für eine Kandidatin ausgeträumt. "Anita, es tut mir leid, aber es hat leider nicht gereicht", flüstert Heidi.

Nicht nur daheim auf der Couch reibt sich so mancher Staffel-Begleiter verwundert die Augen. Mit einem frühzeitigen Aus der gelernten Hotelfachfrau vom Lande haben nur die Wenigsten gerechnet. Der kurze Schock ist aber schnell verdaut. "The show must go on!", krakelt Sophie ins Mikrofon. Es ist wohl der einzige Moment an diesem Abend, wo man der hibbeligen Heidi-Nacheiferin nicht widersprechen will.

Trampolinspaß mit pinkfarbenen Teddybären

Ein zweiter Walk in überdimensionalen Rüschen-Kostümen aus dem Hause Hoermanseder kündigt die nächste Entscheidung an. Diesmal senkt sich das Haupt von Permanent-Kämpferin Noëlla. Nun sind nur noch Nicole Kidman-Double Luca und die beiden Kurzhaar-Hingucker Lou-Anne und Martina im Rennen. Im Handumdrehen wird ein Kuschel-Wonderland mit integriertem Trampolin aufgebaut. Im Beisein von mannsgroßen pinkfarbenen Teddybären hüpfen die drei verbliebenen Finalistinnen akrobatisch um die Wette, während Fotografin Ellen von Unwerth eifrig Fotos schießt.

Einen Werbeblock später muss sich auch Model-Mama Martina verabschieden. Jetzt geht es wirklich um die Wurst. Luca oder Lou-Ann? Lou-Ann oder Luca? Ein waghalsiger Kopfüber-Walk und ein Laufsteg-Spaziergang in glamouröser Prinzessinnen-Garderobe markieren schließlich das Ende der Show. Dann nimmt Heidi ihre beiden Models an die Hand. Die Sekunden bis zur Verkündung ziehen sich in die Länge wie ein durchgekauter Kaugummi. Dann gibt sich Heidi endlich einen Ruck.

Der Sieg geht nach Österreich

"Germanys next Topmodel 2022 ist Lou-Anne!", schallt es durch die Halle. Konfetti regnet vom Himmel. Mama Martina zählt zu den ersten Gratulanten. "Personality-Award"-Preisträgerin Sophie würde gerne nochmal vor die Kamera. Aber es reicht für heute. Nur die dauergrinsende Format-Chefin darf noch einmal lasziv tänzelnd vor die Linse treten: "Nächstes Jahr sehen wir uns alle wieder, ich freu mich jetzt schon!", quiekt Heidi. Vorfreude ist doch die schönste Freude.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen