Unterhaltung

Positiv getesteter Thronfolger Prinz Charles beendet Selbstisolation

imago97527430h.jpg

Anfang März fuhren Prinz Charles und Herzogin Camilla noch Bus - um das 20-jährige Bestehen der Londoner öffentlichen Verkehrsmittel zu feiern.

(Foto: imago images/i Images)

Nach nur einer Woche hebt der britische Thronfolger seine Selbstisolation auf. Dabei wurde er positiv auf das Coronavirus getestet. Die Ärzte gehen jedoch davon aus, dass er sich bereits Mitte März angesteckt hat. Seine negativ getestete Ehefrau schottet sich indes weiter ab.

Nach seiner Infektion mit dem neuartigen Coronavirus hat der britische Thronfolger Prinz Charles die Quarantäne wieder verlassen können. In Absprache mit seinem Arzt habe der älteste Sohn von Königin Elizabeth II. die Selbstisolation beendet, teilte sein Büro mit. Der 71-Jährige sei "wohlauf" und habe nur leichte Symptome der durch den Erreger ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 gehabt.

Der Prinz war vor einer Woche positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. Er begab sich deshalb zusammen mit seiner ein Jahr älteren Frau Camilla, die sich nicht angesteckt hatte, in Schottland auf Schloss Balmoral in Selbst-Isolation.

Während Prinz Charles dem Bericht zufolge nun wieder körperlichen Aktivitäten sowie seiner Arbeit nachgehen dürfe, soll Herzogin Camilla noch eine weitere Woche in Selbstisolation bleiben. Diese hatte sich sicherheitshalber vom Thronfolger abgeschottet.

Die Ärzte gehen den Angaben zufolge davon aus, dass Charles sich am 13. März angesteckt hat - genau einen Tag, nachdem er zuletzt seine Mutter, die Queen, gesehen hatte. Die 93-jährige Königin und ihr Mann Prinz Philip, der 98 Jahre alt ist, haben sich am 19. März nach Schloss Windsor westlich von London zurückgezogen, wo sie vorerst bleiben wollen

Quelle: ntv.de, agr/AFP/spot