Unterhaltung

Eskalation im Sommerhaus Patrick macht aus Antonia ein emotionales Wrack

10E36.jpg

Hofdame Antonia muss sich von ihrem Bauern die widerlichsten Beleidigungen anhören.

Sie sei "dumm" und solle "den Finger aus dem Po" nehmen: Bauer Patrick übt psychische Gewalt gegen seine Hofdame Antonia aus. Alles über die sechste Folge und einen vom Ehrgeiz zerfressenen Mann, der seine Partnerin als "Waschlappen" beschimpft.

"Der denkt von der Tapete bis zur Wand", sagt Doris über Eric. Basler ergänzt: "Der ändert sich nicht, das ist ein notorischer Lügner!" Man weiß inzwischen nicht mehr, welches Pärchen im "Sommerhaus der Stars" man unangenehmer finden soll: Eric und seine "Katha" oder Bauer Patrick und seine Hofdame Antonia.

Während Sindermann der Meinung ist, seine einst so innig geliebte Analystin ramme ihm "ein Messer in den Rücken", findet diese wiederum, der Mann mit dem schlechten Modegeschmack, habe "zwei Gesichter". Endlich realisieren die beiden, dass ihre Beziehung vorbei ist. Doch der Zuschauer findet das öffentliche Scharmützel des ungleichen Paares nur noch ermüdend. Katha weint wieder, Eric packt seine Koffer. Man keift sich vor laufenden Kameras an: Der "psychisch Kranke" soll gefälligst sein "Maul halten". Und während Katha findet, zum "Gespött von Deutschland gemacht" worden zu sein, befürchtet er "einen krassen Imageschaden".

"Du bist perfekt und ich bin scheiße!"

Die sechste Folge vom "Sommerhaus der Stars" hat aber auch was Gutes: Das ungleiche Gespann zieht erst die Reißleine und dann aus. Endlich kann die Gruppe wieder durchatmen, ohne dass irgendjemand emotional eskaliert. Aber die friedliche Stimmung ist nur von kurzer Dauer. Denn Bauer Patrick offenbart gegenüber seiner Hofdame despotische Züge. Vom Ehrgeiz vollends zerfressen, buttert er Antonia in einer Tour runter.

Beim Spiel "Lass dich nicht hängen" ignoriert er ihre panische Höhenangst und maßregelt sie ununterbrochen. Auf ihre Bitte, ihre Meinung zu respektieren, flötet der emotional Unterbelichtete, sie habe "keinen Kampfgeist" und solle gefälligst über sich "hinausgehen". Ihre Tränen ignoriert er, schlimmer noch, er faltet sie deswegen sogar zusammen.

Antonia sei "zu dumm", "Kindergarten-Aufgaben" zu lösen. Sie habe "keinen Biss" und solle "das Geweine bitte endlich lassen". Darauf die Verzweifelte: "Du bist perfekt und ich bin scheiße! Und so ist es, seitdem wir zusammen sind." Derlei Szenen lassen, man kann es nicht anders sagen, beim Zuschauer den Puls nach oben schnellen. Aber sie sind, und das ist das Erbärmliche am Reality-TV, erwünscht. Mit leidenschaftlicher Konfro hat das alles jedenfalls überhaupt nichts mehr zu tun!

Stattdessen sehen wir eine toxische Beziehung, in der er sie jeden Tag ein Stückchen mehr emotional zerfleischt. Und was macht Antonia, statt dem Kerl den Laufpass zu geben? Sie legt sich zu ihm ins Bett, bettelt, schreit förmlich nach Liebe.

"Nimm deinen Finger aus dem Hintern!"

Es sind vor allem die ständigen Sticheleien ihn ihre Richtung, als handele es sich bei der 22-Jährigen um die schlimmste Versagerin dieses Planeten. Jeder liebevolle Satz von ihr, jede zärtliche Geste wird torpediert. Auf die Frage, ob Patrick auch ein Stück Pizza essen möchte, fragt er provokant: "Hast du dir das überhaupt verdient?"

Nachdem Antonia ihren Tränen freien Lauf gelassen hat und sich schließlich mit dem Garstling wieder zu den anderen gesellen möchte, hackt dieser auf ihrem "verheulten Gesicht" rum und kann nicht verstehen, dass sie ihren "Arsch nicht hochnimmt". Die von ihrem Partner als "Waschlappen" bezeichnete Antonia solle "den Finger aus dem Hintern nehmen". Da ist nichts von seiner Seite: kein Trost, keine liebevolle Geste - kein Respekt!

Nur schwer kann man sich auf die anderen WG-Genossen konzentrieren. Etwa darauf, dass der neue Mitbewohner Marco die Mannschaft vorzüglich bekocht, Cosimo und seine Liebste wundervoll harmonieren oder Super Mario der Überlegung nachgeht, seine körperliche Abgeschlagenheit liege möglicherweise daran, dass er "weniger rauche".

"Nicht über die Leiche meiner Frau"

Lustig wird es beim Spiel "Egg Banging", bei dem sich die Herren ein am Kopf befestigtes rohes Ei aufschlagen und die Damen Fragen beantworten müssen. Yvonne Mölders weiß nicht, was eine Dissertation ist, und Patrick liegt nach Punkten vorn. Schnell aber kippt die Stimmung. Wie der Bauer mit seiner Freundin umgeht, schockiert die ganze Gruppe. Vollkommen egal, ob die beiden das Spiel gewinnen. Mario findet, man geht "fürs Safen (…) nicht über die Leiche der eigenen Frau".

Mehr zum Thema

Es bringt wenig, den Mann, der so verbissen ist zu siegen, zur Seite zu nehmen und ihn zu fragen, ob er "noch alle Tassen im Schrank" hat. Echt gruselig, dass man ihm tatsächlich sagen muss, seine Antonia doch bitte einmal in den Arm zu nehmen. So macht das Sommerhaus keinen Spaß!

Und dann verzockt sich auch noch das Quartett! Die Baslers und die Mölders kaspern ab, sich gegenseitig zu nominieren. Plötzlich aber ist ausgerechnet Bauer Patrick das Zünglein an der Waage, wer im Haus verbleiben darf. Seine Entscheidung: Die Mölders müssen gehen. Dass ausgerechnet Yvonne "so eine schlechte Verliererin" ist, stößt vielen sauer auf. Wenigstens hat sie in ihrem Sascha jemanden, der sie in den Arm nimmt und ihre Tränen trocknet.

(Dieser Artikel wurde am Sonntag, 25. September 2022 erstmals veröffentlicht.)

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen