Unterhaltung

Queen feiert Geburtstag Wo steckt Prinz Harry?

imago0116857239h.jpg

Noch da oder schon wieder weg? Prinz Harry.

(Foto: imago images/i Images)

Er bleibt. Er geht. Er bleibt … Der genaue Aufenthaltsort von Prinz Harry gibt derzeit Rätsel auf. Nach der Beisetzung seines Großvaters Prinz Philip war gemutmaßt worden, er bleibe noch etwas in England. Nun jedoch heißt es, er sei wohl schon abgereist - trotz des 95. Geburtstages der Queen.

Sollte sich diese Meldung bewahrheiten, dürfte Prinz Harry abermals mit reichlich Gegenwind aus seiner britischen Heimat rechnen: Angeblich soll der 36-Jährige schon wieder in Kalifornien gelandet sein, nachdem er am Samstag an der Beerdigung seines Großvaters Prinz Philip auf Schloss Windsor teilgenommen hatte.

Viele Briten hatten gehofft, Harry verlängere seinen Aufenthalt in England ein wenig, um sich mit seiner Familie auszusprechen. Schließlich hatte das Interview, das er und seine Frau, Herzogin Meghan, Anfang März Talkmasterin Oprah Winfrey gegeben hatten, reichlich Staub aufgewirbelt.

In Los Angeles gelandet?

Und nicht nur das: Am heutigen 21. April feiert Harrys Großmutter, Queen Elizabeth II., ihren 95. Geburtstag. Die Bilder von der einsamen Königin während der Trauerfeier für ihren verstorbenen Mann haben viele Menschen bewegt. So war erwartet worden, dass Harry allein aus Respekt vor seiner Großmutter die Abreise verschieben würde. Noch am Dienstag vermeldete der "Evening Standard" tatsächlich, Harry wolle erst nach Hause zurückkehren, wenn ihn seine schwangere Ehefrau tatsächlich brauche.

Doch daraus ist offenbar nichts geworden. Prinz Harry sei am Dienstagnachmittag in Los Angeles gelandet und vom Flughafen zu seinem Haus in Montecito gefahren worden, schreibt die "Daily Mail". Dort erwarteten ihn Meghan und sein Sohn Archie, der am 6. Mai seinen zweiten Geburtstag feiert. Archies Schwester, mit der Meghan derzeit schwanger ist, soll im Frühsommer zur Welt kommen.

Treffen, aber keine Einzelgespräche

Mehr zum Thema

Prinz Harry war zur Beisetzung seines Großvaters das erste Mal nach dem Winfrey-Interview in seine Heimat gereist. In dem Gespräch mit der Talkmasterin hatten er und Meghan den Royals schwere Vorwürfe gemacht. Auch von Rassismus innerhalb der königlichen Familie war die Rede.

Nach einer ersten Annäherung bei der Beerdigung von Prinz Philip soll es später auf dem Gelände von Schloss Windsor noch ein persönliches Treffen zwischen Harry, seinem Bruder Prinz William und ihrem Vater Prinz Charles gegeben haben. Medienberichten zufolge sollen aus Angst vor Missverständnissen keine Einzelgespräche mit Harry geplant worden sein. Vor seiner Abreise in die USA soll Harry seinen Vater angeblich auch nicht noch einmal gesehen haben.

Quelle: ntv.de, vpr/spot

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.