Panorama

Auf Fontanes Spuren Birnbäume für Schloss Ribbeck

Mit einem bundesweiten Projekt will der Brandenburger Landkreis Havelland an eines der berühmtesten Gedichte Theodor Fontanes (1819-1898) erinnern und Schloss Ribbeck bekannter machen. In dem Gedicht über "Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland" verschenkt dieser Birnen an Kinder und lässt sich eine Frucht ins Grab legen, damit ein neuer Baum nach seinem Tod die Mädchen und Jungen versorgen kann. Der Landkreis Havelland hat nun die Ministerpräsidenten aller 16 Bundesländer gebeten, Birnbäume für den Schlosspark Ribbeck zu stiften. So solle der "gesamtdeutsche Charakter des havelländischen Kleinods" symbolisiert werden.

Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen- Anhalt hätten bereits Interesse signalisiert. "Deshalb bin ich sehr optimistisch, dass wir im Herbst den Grundstock für den "Deutschen Birnengarten" haben", erklärte Landrat Burkhard Schröder (SPD). Dann könnten die ersten Birnbäume gepflanzt werden. Dazu werde auch Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) erwartet.

Die Birnen sollen dem Landrat zufolge einerseits für die Länder werben, die einen Baum gestiftet haben. Andererseits solle bundesweit auf das Schloss Ribbeck und seine Parkanlage aufmerksam gemacht werden. Das Schloss wird den Angaben zufolge derzeit für rund fünf Millionen Euro bis 2009 umfassend saniert.

Die Früchte des "Deutschen Birnengartens" will der Landrat - so wie Herr von Ribbeck im Gedicht - havelländischen Kindern schenken.

Quelle: n-tv.de