Panorama
Flugreisende, die in Frankfurt auf die Bahn ausweichen wollten, mussten Stehvermögen beweisen.
Flugreisende, die in Frankfurt auf die Bahn ausweichen wollten, mussten Stehvermögen beweisen.(Foto: dapd)
Freitag, 07. September 2012

Stromausfall in Frankfurt: Blackout legt Bahnhof lahm

Flugreisende, die am Freitag vom bestreikten Frankfurter Airport auf die Bahn umsteigen wollten, konnten ihre Tickets nicht ohne weiteres umtauschen. Grund dafür war ein Stromausfall, der die Computer des Reisezentrums lahmlegte. Für etwa anderthalb Stunden ging nichts mehr.

Ein Stromausfall hat den Frankfurter Hauptbahnhof etwa anderthalb Stunden lang teilweise lahmgelegt. Geschäfte und Restaurants mussten zeitweise schließen. "Im Reisezentrum ist es dunkel und die Computer arbeiten nicht", sagte eine Sprecherin der Bahn. Zugtickets gab es nur an den Automaten. Die Anzeigetafeln blieben schwarz.

Ein Kurzschluss in einem Umspannwerk war nach ersten Erkenntnissen des Energieversorgers Mainova die Ursache. Der Zugverkehr und die Häuser in der Nachbarschaft waren nicht betroffen. "Es fuhr eigentlich alles", sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Etwa anderthalb Stunden lang sei der Strom immer mal wieder an einer Stelle kurz ausgefallen.

Keine zusätzlichen Züge nötig

Wegen des Streiks bei der Lufthansa zählte die Deutsche Bahn am Freitag rund 10.000 zusätzliche Passagiere. Besonders auf den Strecken Frankfurt-München und Frankfurt-Berlin seien mehr Menschen unterwegs gewesen, sagte ein Sprecher. Die Bahn sei aber ohne zusätzliche Züge ausgekommen, weil freitags ohnehin mehr unterwegs seien.

Gestrandete Lufthansa-Kunden können im innerdeutschen Verkehr ihre Tickets in Reisegutscheine für die Deutsche Bahn umwandeln lassen. Dieser Gutschein gilt dann als Fahrschein. Bei Verbindungen ins Ausland müssen die Reisegutscheine vor Fahrtantritt an einem Bahn-Schalter gegen eine Fahrkarte eingetauscht werden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen