Panorama

Anschlag auf Jüdisches Museum Polizei veröffentlicht neue Täterfotos

3it85946.jpg3485087964144015028.jpg

Der Attentäter nutzte bei seiner Tat eine Kalaschnikow. Drei Menschen starben.

(Foto: dpa)

Noch fehlt jede Spur von dem Attentäter, deren Anschlag in einem Brüsseler Museum vier Menschen das Leben gekostet hat. Von überarbeiteten Bildern einer Überwachungskamera erhoffen sich die Ermittler nun neue Hinweise.

Die belgische Polizei hat überarbeitete Fahndungsfotos zu dem Attentat im Jüdischen Museum in Brüssel veröffentlicht. Auf den Bildern, die auf der Internetseite der Ermittler veröffentlicht wurden, ist ein Mann mit dunkler Mütze, hellem Pullover und dunkler Hose zu erkennen. Die Aufnahmen stammen von den Überwachungskameras des Museums.

Erste Versionen hatte die Polizei bereits vor einigen Tagen in einem Fahndungsaufruf veröffentlicht. Der mutmaßliche Täter hatte im Jüdischen Museum ein Touristenpaar aus Israel und eine Französin mit einem Kalaschnikow-Sturmgewehr erschossen, einen weiteren Mann verletzte er schwer. Im Krankenhaus erlag er wenig später seinen Verletzungen. Der Täter konnte fliehen.

Die Behörden hatten den Anschlag zum Beginn der Woche als "Terrorismus" eingestuft. Die Ermittlungen waren zuvor wegen der Identität und der Nationalität der Opfer von der Staats- auf die Generalstaatsanwaltschaft übergegangen.

Quelle: ntv.de, apo/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen