Panorama

Schockierender Bericht Saviles jüngstes Opfer war erst acht

2015-02-26T135734Z_35986231_LM1EB2Q12SE01_RTRMADP_3_BRITAIN-SAVILE.JPG8081019925654558978.jpg

Saviles Übergriffe sollen ein offenes Geheimnis gewesen sein.

(Foto: REUTERS)

Er ist schon acht Jahre tot, aber immer noch kommen neue Missbrauchsfälle des einstigen BBC-Moderators ans Licht. Jimmy Savile gilt inzwischen als der "schlimmste Sexualverbrecher in der Geschichte des Landes".

Gut drei Jahre nach dem Tod des BBC-Starmoderators Jimmy Savile kommen neue Details zu dessen Sexualstraftaten ans Licht. Nun veröffentlichte eine Untersuchungskommission der britischen Gesundheitsbehörde NHS Einzelheiten über Umtriebe des einstigen "Top of the Pops"-Moderators im Krankenhaus des Ortes Stoke Mandeville in der Grafschaft Buckinghamshire.

Dort missbrauchte Savile dem Report zufolge vor allem in den 70er und 80er Jahren mindestens 63 Patienten. Saviles jüngstes Opfer sei acht, das älteste 40 Jahre alt gewesen, erklärte die Leiterin der Untersuchung, Androulla Johnstone. Die Übergriffe reichten demnach von "unangemessenen Berührungen bis zu Vergewaltigung". Laut Gesundheitsminister Jeremy Hunt waren die meisten Opfer in Stoke Mandeville weiblich. Etwa 20 von ihnen seien wegen Rückenmarksverletzungen besonders wehrlos gewesen.

Der Bericht wirft auch ein Licht auf die Kontrollmechanismen in dem Krankenhaus. Chefermittlerin Johnstone wies jedoch Mutmaßungen zurück, Saviles Vergehen in Stoke Mandeville seien von höchster Ebene vertuscht worden. Ihr Bericht kritisiert allerdings die mangelnde Überwachung von Saviles Verletzungen der Krankenhausregeln. "Die Einzelpersonen, denen diese Zwischenfälle gemeldet wurden, verstießen gegen ihre Fürsorgepflicht", erklärte Johnstone. "In der Folge wurden über die Jahre keine Informationen über Saviles Verhalten gesammelt und nichts wurde unternommen."

Ohne jede Kontrolle

3289B4002851A2B7.jpg7812108595507538443.jpg

Savile war 2011 gestorben, ohne sich für seine Taten verantworten zu müssen.

(Foto: AP)

Savile hatte sich mit großzügigen Spenden und freiwilligen Diensten Zugang verschafft. Zeugen berichteten, wie er völlig unkontrolliert ein- und ausgegangen sei. Die BBC zeigte Bilder, wie der schrille Moderator bei Patienten Blutdruck misst oder sich von im Bett liegenden Menschen die weißblonde Mähne kämmen lässt. Bis zu zehn Beschwerden von Patienten seien vom Krankenhauspersonal nicht ernst genommen worden.

Vor zwei Wochen wurde ein ehemaliger Kinderarzt aus demselben Krankenhaus zu 18 Jahren Haft verurteilt. Der heute 79-Jährige hatte sich an Mädchen vergangen und den Missbrauch als ärztliche Behandlungen hinter einer spanischen Wand getarnt. Nach Überzeugung des Gerichtes machte er sich auch zweier Vergewaltigungen schuldig.

Die Taten in Stoke Mandeville sind nur ein kleiner Ausschnitt aus dem Straftatenregister von Savile. In einem zweiten Bericht heißt es, Savile habe möglicherweise jahrzehntelang in insgesamt 41 staatlichen Krankenhäusern Menschen missbraucht. In einem Krankenhaus in Leeds soll sich Savile sogar Zugang zur Leichenhalle verschafft haben. Hinzu kommen zahlreiche Straftaten auf dem Gelände und in den Räumlichkeiten der BBC.

Savile zählte in den 70er und 80er Jahren zu den größten Fernsehstars Großbritanniens. 2011 starb er im Alter von 84 Jahren. Erst danach wurde durch eine journalistische Recherche bekannt, dass er offenbar über rund 40 Jahre hinweg Hunderte Kinder und Erwachsene missbrauchte. Die britische Polizei bezeichnete Savile als "den schlimmsten Sexualverbrecher in der Geschichte des Landes". Im Zuge der Ermittlungen wurden mehrere Prominente festgenommen.  

Quelle: ntv.de, sba/dpa/AFP