Panorama

Ein Meisterwerk aus Deutschland Sonnensegel für Imam Ali

Die Imam-Ali-Moschee, das wichtigste Heiligtum der Schiiten im Irak, bekommt deutsche Sonnensegel.

moschee.jpg

Die Imam-Ali-Moschee in Nadschaf.

(Foto: picture-alliance / dpa/dpaweb)

Den Entwurf für das Sonnendach hat der gebürtige Iraker Ghasi Armoot für die Architekturfirma Rasch im schwäbischen Leinfelden-Echterdingen erstellt. Der zum Islam konvertierte Firmengründer Mahmud Bodo Rasch ist in der islamischen Welt bekannt für seine luftigen Konstruktionen.

In den 80er Jahren hatte der Schüler des Architekten Frei Otto die große Prophet-Mohammed-Moschee im saudi-arabischen Medina mit ähnlichen Sonnensegeln und beweglichen High-Tech-Kuppeln versehen. Für die Millionen von Muslimen, die jedes Jahr nach Mekka und Medina pilgern, baute er damals außerdem eine riesige Zeltstadt.

Die Sonnensegel, die künftig den Schrein des Imams Ali und die dazugehörige Moschee schützen sollen, dienten nicht nur dem "Schutz der Moscheebesucher vor der starken Sonneneinstrahlung im Zentralirak, sondern auch dem Erhalt der historischen Bausubstanz", erklärte Armoot. Der Termin für den Baubeginn stehe noch nicht fest. Das Konzept werde derzeit von den Auftraggebern im Irak geprüft.

Quelle: n-tv.de, dpa