Politik

Drei Angriffe pro Tag BKA zählt 268 Angriffe auf Flüchtlingsheime

66112173.jpg

Im Februar brennt eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Bautzen (Sachsen).

(Foto: picture alliance / dpa)

Das Bundeskriminalamt verzeichnet in diesem Jahr bereits knapp 270 Attacken auf Flüchtlingsunterkünfte. 2015 waren es insgesamt 1029 Übergriffe gewesen. Die Täter kommen meist aus einem bestimmten politischen Lager.

In den ersten drei Monaten dieses Jahres hat es in Deutschland nach Angaben des Bundeskriminalamts bereits 268 Angriffe auf Flüchtlingsheime gegeben. In 244 Fällen seien die Täter dem rechtsmotivierten Spektrum zuzuordnen, erklärte eine BKA-Sprecherin. Bei 24 Delikten könne eine politische Motivation noch nicht sicher ausgeschlossen werden.

Über die neue Quartalsstatistik hatte der Sender MDR Info zuerst berichtet. Überwiegend handelte es sich nach BKA-Angaben um Gewaltdelikte (53 Fälle), Sachbeschädigungen (103 Fälle) und Propagandadelikte (69 Fälle). Im ersten Quartal gab es demnach zudem 29 Brandstiftungen, zwei Vergehen gegen das Sprengstoffgesetz und in einem Fall das Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion.

2015 hatten die Übergriffe auf Asylunterkünfte drastisch zugenommen. Im gesamten vergangenen Jahr wurden bundesweit 1029 Angriffe auf Flüchtlingsheime registriert. In 920 Fällen stammten die Täter aus der rechten Szene. Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2014 waren 199 Straftaten gegen Asylunterkünfte gemeldet worden, im Jahr davor 69 solcher Angriffe.

Quelle: ntv.de, kpi/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen