Politik

Abwrackprämie für Kühlschränke Grüne und BUND preschen vor

Die Strompreise schießen in die Höhe, nun schlagen BUND und die Grünen eine Abwrackprämie für Stromfresser im Haushalt vor. Die Verbraucherschutzbeauftragte der Union hält dies für eine wirtschaftlich unsinnige Idee.

Der Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) und die Grünen haben sich für eine Abwrackprämie für alte, stromfressende Haushaltsgeräte ausgesprochen. Wer ein Kühlgerät der höchsten Effizienzklasse anschaffe und sein Altgerät verschrotte, solle dafür mit 200 Euro inklusive der Entsorgungskosten belohnt werden, sagte Robert Pörschmann vom BUND dem "Tagesspiegel".

Auch die Grünen sind demnach für eine staatliche Förderung. Allerdings müsse sichergestellt werden, dass "nur wirklich alte Geräte ausgemustert werden", sagte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, Bärbel Höhn, der Zeitung. Zudem müssten die alten Geräte auch tatsächlich entsorgt "und nicht im Keller für Getränke weiter betrieben werden", betonte Höhn. Auch solle der Zuschuss vor allem einkommensschwachen Haushalten zugutekommen.

Die Verbraucherschutzbeauftragte der CDU/CSU, Mechthild Heil, sagte dem "Tagesspiegel", sie halte es für wirtschaftlich unsinnig, ein Gerät zu verschrotten, das noch funktionstüchtig sei. Allerdings war es noch die Union, die sich im Rahmen des Konjunkturpakets II im Jahr 2009 für eine Abwrackprämie für Autos ausgesprochen hatte. Damals erhielt man für den Kauf eines Neuwagens, wenn man sein altes Fahrzeug verschrottete, eine Prämie von 2500 Euro.

Abwrackplan für Heizungen

Die Bundesregierung erwägt inzwischen auch eine . Danach sollen Hauseigentümer künftig eine Einmalprämie erhalten sollen, wenn sie ihre alte Öl- oder Gasheizung gegen eine neue Anlage tauschen.

Quelle: ntv.de, ghö/AFP