Politik

Wahlkampf für Seehofer Guttenberg kommt zurück

57841995.jpg

Karl-Theodor zu Guttenberg will Bayern helfen.

(Foto: picture alliance / dpa)

Die CSU kann offenbar auf ihren "herausragenden Kopf" Karl-Theodor zu Guttenberg nicht verzichten. Als Dienst an seiner "politischen Heimat" will der ehemalige Bundesverteidigungsminister CSU-Chef Seehofer im Wahlkampf unterstützen.

CSU-Chef Horst Seehofer beruft den ehemaligen Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg in sein Wahlkampf-Kompetenzteam. Der 43-Jährige, der über eine Plagiatsaffäre gestürzt war, solle die Partei in der Sicherheitspolitik sowie bei der Digitalisierung beraten, sagte Seehofer der "Süddeutschen Zeitung". Aus der neuen Zusammenarbeit seien aber "keine weiteren Schlüsse" über weitere Aufgaben Guttenbergs zu ziehen.

Seehofer lobte Guttenberg als "herausragenden Kopf", der sein Wissen und Können themenbezogen einbringen soll. Wie das Blatt weiter berichtet, werde der ehemalige Bundesminister seinen Lebensmittelpunkt in den USA behalten und völlig frei in der Terminwahl sein. Guttenberg wolle lediglich seiner politischen Heimat helfen.

Beratung auch für Lufthansa

Der Ex-Minister berät auch die Lufthansa in wichtigen Zukunftsfragen. Er ist Mitglied in einem neunköpfigen Beirat für den "Innovation Hub", in dem weitere Prominente wie der Autor und Blogger Jeff Jarvis oder der Medienanwalt Ralf Höcker vertreten sind. Bei der Lufthansa wird die Tätigkeit nicht vergütet, zu den halbjährlichen Treffen zahlt das Unternehmen lediglich Flug und Unterkunft.

Guttenberg war 2011 wegen Plagiaten in seiner Doktorarbeit von allen politischen Ämtern zurückgetreten und danach mit seiner Familie in die USA gezogen. In New York hat er die Beratungsgesellschaft Spitzberg Partners gegründet, der er auch vorsteht.

Quelle: n-tv.de, ppo/dpa

Mehr zum Thema